Krankheit entwickelt sich schnell und heftig

SAP: Bill McDermott will den Wert des Konzerns verdreifachen

Twitter Chart.

Globalisierung Wie abhängig Deutschlands Wirtschaft von China ist. Deutschlands Wirtschaft hat sich von China abhängig gemacht. Jetzt wird ihr das zum Verhängnis. In China sind drei Menschen an der Lungenpest gestorben. Besteht die Gefahr, dass sich die hochansteckende Krankheit wie die Schweinegrippe weltweit ausbreitet?

Realtimekurs Twitter

Von JOHANNES DANIELS | In der Bundestags-Haushaltsdebatte am Freitag glänzte Peter Boehringer, Haushaltspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, mit erschütternden Fakten zum weiteren fortlaufenden Betrug der deutschen Steuerzahler bei der so genannten „Griechenland-Rettung“, die sich zunehmend als „Real-Satire“ entlarvt.

Denn wenn es in der Heimat aufgrund von Krieg und Terror gefährlich ist zu leben, lässt man n doch nicht Frau und Kinder zurück, oder? Denn auf der Reise kann es nicht gefährlicher sein, als in Kriegsgebieten zu bleiben.

Die Türkei diene hierbei als Drehkreuz, in der sich bereits mittlerweile rund zwei Millionen Flüchtlinge aufhalten, die in andere europäische Länder einreisen wollen. Dass die Terroristen schon im Land sind, ist Realität. Eine als Hilfscontainer für die Flüchtlinge getarnte Lieferung wurde von der griechischen Küstenwache beschlagnahmt. Salafisten werben hierzulande derweil für den Dschihad an. Vergewaltigungen von Kindern und Frauen durch Migranten nehmen dramatisch zu.

Vor dem Hintergrund, dass Migranten auch noch in teils operativen Kasernen untergebracht werden, kann man nur als gewollt herbeigeführtes Sicherheitsrisiko verstehen. Das Ausland hält die deutsche Regierung nicht nur für verrückt, sondern fragt sich ernsthaft, was Deutschland in diesen Selbstmord treibt.

Dabei will man mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum anderen hat man ein Instrument zur Hand, um Europas Völker abzuschaffen. Die Islamisten träumen schon lange von einer Rückkehr des Osmanischen Reiches. Und die Herrscher dieser Welt wollen es ihnen ermöglichen. Zumindest hat man ihnen das versprochen.

Was die wenigsten wissen, ist die Tatsache, dass dies schon seit Jahrzehnten vorbereitet wurde und diese Geheimpläne nun rasch in die Tat umgesetzt werden. Ebenfalls enthüllten britische Medien dabei einen geheimen Migrationsdeal, wonach 50 Millionen Afrikaner! Die geplante Invasion spielt sich also nicht nur in Europa ab.

Wie weit der islamische Einfluss reicht, zeigt der jüngste Skandal: Auch sonst sehen sich Briten in der Öffentlichkeit zunehmend mit Intoleranz seitens der Muslime konfrontiert. Das ganze wird von privaten Sicherheitsfirmen überwacht.

Laut Gesetz ist das dort zwar illegal, aber die örtliche Polizei hat die Anweisung erhalten, dies nicht zu untersagen oder gar zu ahnden. Ein muslimischer Bürger in den Niederlanden hat sogar eine Petition eingereicht, mit der er erreichen wollte, dass das Oktoberfest verboten wird, weil der viele Alkohol und die leicht bekleideten Frauen eine Beleidigung für alle Moslems darstellen würden. Das sind nur paar Beispiele von vielen. Denn dahinter steckt Methode. Warum kehren sie dann nicht zu ihren eigenen Kulturkreisen zurück?

Das sind berechtigte Fragen. Die Antwort darauf ist einfach wie logisch: Weil sie im Westen ihre islamische Kultur samt islamisches Recht einführen wollen. Mir ist bewusst, dass es hier auch sehr viele muslimische Einwanderer gibt, die sich bestmöglich integriert haben, die deutsche Kultur respektieren und die deutsche Sprache vorzüglich beherrschen, sich den Lebensunterhalt selbst verdienen und unter ihnen auch viele Musterschülerinnen und Musterschüler an den Schulen sind usw..

Diese sind nicht das Thema hier, und mir ist es wichtig, nicht alle Moslems über einen Kamm zu scheren. Selbst viele von ihnen hierzulande schämen sich zutiefst für ihre fanatischen Landsleute. Es geht mir hier um die Fanatiker und Extremisten — von denen es leider nicht wenige gibt —, die ihre Lebensweise allen anderen aufzwingen wollen. Die machen aus ihren Vorhaben auch keine Geheimnisse und geben dies offen zu. Wir werden mit ihnen Kinder zeugen, weil wir deren Länder erobern werden!

Vor diesem Hintergrund ist es nicht nur grotesk und unverschämt, wenn die SPD-Vizechefin Aydan Özoguz indirekt sagt , die Deutschen müssten sich nun wegen den Flüchtlingen integrieren. Gregor Gysi schoss aber wahrlich den Vogel ab, als er alle Deutschen zu Nazis erklärte , und es eine tolle Sache sei, dass die Deutschen aussterben. Das verstehe ich nicht. Zahlreiche hellsichtige Medien erklären, was auch Menschen, die ein Nahtoderlebnis hinter sich haben, berichten, dass Mörder und Selbstmörder die unvorstellbar schwärzeste Hölle erleben, wo sie dann u.

Nun, eine wichtige Rolle spielen hierbei natürlich die Imame in den Moscheen, die ihre Jünger einer regelrechten Gehirnwäsche unterziehen, wie das vorige Videobeispiel ja bestens zeigt. Im Grunde nämlich ist die pure Existenz von Nichtmuslimen ein zu überwindender gotteslästerlicher Frevel. Vielmehr sind es grundsätzlich die Nichtmuslime, die aggressiv und kriegerisch handeln, indem sie die von Allah befohlene Islamisierung der Welt verhindern wollen und sich den göttlich verpflichteten Muslimen widersetzen.

In dieser Sichtweise ist der Djihad nichts weiter als die geheiligte Rückeroberung von Gebieten, die den wahren Gläubigen gehören und von Nichtmuslimen widerrechtlich besetzt sind.

Insofern qualifiziert die Wiederaneignung von Land, das in jedem Falle dem Islam gehört, den Djihad zu einem defensiven, gerechten und legalen Krieg der Muslime, da er den Willen Allahs wiederherstellt und durch die Unterwerfung und Erniedrigung der Nichtmuslime den Frieden bringt. Ich denke, die Autorin trifft es hier auf den Punkt, wobei man ihre Ausführungen auch auf andere religiös-fanatische Gruppen übertragen könnte. Wenn all diese fanatischen Moslems nur wüssten, dass sämtliche mosaische Religionen wie auch der Hinduismus in Wahrheit durch und durch satanisch geprägte und unterwanderte Religionen sind, welche mit den ursprünglichen göttlichen bzw.

Dies nur als Vorwarnung an dieser Stelle! In meinen Augen ist eine Religion, die Frauen unterdrückt, abgrundtief böse. Wer anderen seinen Willen aufzwingt, handelt böse. Wer andere Leute aufgrund ihrer Hautfarbe, Herkunft, Rasse oder Religionszugehörigkeit verfolgt, foltert und ermordet, handelt im Namen des Bösen. Wer unabhängig von Religion tatsächlich glaubt, das vorsätzliche Morden seiner Mitmenschen sei eine gute Tat, ist ein kranker und besessener Psychopath.

Und Politiker, die ihr Volk solch Psychopathen überlassen, sind ebenfalls Psychopathen, die auf einen anderen Planeten ausgesetzt gehören. Was ich bisher dargelegt habe, ist wiederum nur ein Teil des Ganzen. Die Pläne zur Vernichtung der Deutschen und der europäischen Völker sind viel älter und gehen in unserer jüngeren Vergangenheit betrachtet in die er-Jahre zurück, wo der Freimaurer Graf Coudenhove-Kalergi sich stark für einen paneuropäischen Bundesstaat engagierte, unter Ausschluss Englands und Russlands, aber unter Einschluss der afrikanischen Kolonien.

Hooton hat es sich zur Mission gemacht, die Deutschen umzuzüchten, um den deutschen Nationalismus zu zerstören. Dies solle einerseits durch Reduzierung der Geburtenzahl sowie durch massenhafte Einwanderung — insbesondere durch nichtdeutsche Männer — erreicht werden. Ein russischer Abgeordneter hat hierzu vor kurzem einmal Tacheles geredet und dabei kein Blatt vor dem Mund genommen. Was wir also seit Jahrzehnten erleben, ist eine schleichende, aber gezielt durchgeführte Umvolkung, ein Ethnozid an den Deutschen sowie anderen europäischen Völkern.

Haben Sie sich bei dieser ganzen Asylthematik nicht auch gewundert, warum die mitunter reichsten Länder dieser Welt, nämlich die sechs Golfstaaten, keinerlei Flüchtlinge aufnehmen? Man möge doch meinen, dass die Nachbarländer Syriens und Iraks die ersten Anlaufstellen für Flüchtlinge sein sollten, zumal diese doch dem selben oder zumindest einem eng verwandten Kulturkreis angehören, anstatt tausende von Kilometern in den zumeist verhassten Westen zu reisen, wo man weder Kultur noch Gesetze respektiert?

Die Antwort ist einfach: Weil man die dortige Kultur eben ändern will! Warum helfen Moslems ihren Brüdern und Schwestern nicht? Geld haben diese Länder im Überfluss. Die Golfstaaten begründen dies mit der Gefährdung ihrer Sicherheit. Das ist logisch, denn sie selbst steuern und finanzieren diese Migrantenströme zusammen mit den USA, und wollen in ihren Ländern selbst keine Dschihadisten haben.

Wenn die Nachbarländer also keine Leute aufnehmen oder selbst Krisengebiete sind, bleibt nur noch ein schmaler Korridor übrig, und dieser führt über das Mittelmeer direkt nach Europa. Mit solch einer gesteuerten Massenmigration kann man viele Fliegen gleichzeitig mit einer Klappe schlagen. Dabei läuft jedes Mal das gleiche Schema ab: Problem — Reaktion — Lösung. Und diese Endlösung lautet: Eine neue Weltdiktatur, in der die bisherigen Religionen abgeschafft und anstelle dessen eine einheitliche luziferische Weltreligion etabliert werden soll.

September geplanten Start des Bürgerkriegs warnt. Man könnte dies als Panikmache abtun, aber meine Intuition sagte mir, dass da etwas Wahres dran sein könnte — wenn nicht im September, dann vielleicht später. Ganz unabhängig davon schrieb in einem amerikanischen Internetforum jemand, er habe von einem Freund, der bei der Wall Street arbeitet, den Hinweis erhalten, dass der IS Kämpfer in jedes Land, in jeden Bundesstaat und sogar in jedes Dorf entsenden will.

Deren Plan sähe vor, binnen 24 Stunden weltweit gleichzeitig loszuschlagen. Mir geht es hier nicht darum, Angstkino zu verbreiten, doch ich finde, man sollte solche Hinweise vor dem ganzen Hintergrund, den wir nun kennen, durchaus ernst nehmen.

September ursprünglich tatsächlich geplant gewesen sein, so hat man dies sicherlich abgesagt, da mittlerweile zu viele Leute vorgewarnt wurden. Wenn Sie über solche und ähnliche Vorhaben Bescheid wissen und Ihr Gewissen erleichtern möchten, jetzt ist die Zeit, um auszupacken. Hier haben sich Kriege und Bürgerkriege stets bewährt. David Rockefeller ist einer der bekannten Verfechter der Bevölkerungsreduktion. Viele bekannte Hellseher wie z. Alois Irlmaier haben vorhergesagt, dass ein Krieg zwischen Moslems und Christen entfacht werden soll.

Versinken Länder im Chaos, kann man gleichzeitig einen Währungscrash herbeiführen. Deutschland ist nicht nur weiterhin ein besetztes Land, sondern immer noch als Feindstaat bei den Vereinten Nationen geführt. Auch dies könnte eines der inoffiziellen Themen beim Papstbesuch neulich gewesen sein Dem Thema fehlende Souveränität habe ich leidenschaftlich ein Drittel meines Buches gewidmet.

Anfang kommenden Jahres soll der Industriepark in Betrieb gehen. Im fünften Stock ist ein chinesisches, im vierten ein deutsches Restaurant vorgesehen. Und es soll eine Videowand geben: Shenzhen ist das, was seit der industriellen Revolution auch Deutschland auszeichnet - ein Standort, der technisches Know-how mit industrieller Anwendung verbindet; ein Hightechlabor, von dem allerdings noch der Zauber des Neuen ausgeht.

Der deutsche Ingenieur Jens Höfflin sagt: Er und sein amerikanischer Partner haben in Boston einen mobilen Magnetresonanztomografen entwickelt, der Herz- und Nierenpatienten den Weg ins Krankenhaus ersparen soll.

Was immer man benötige, Leiterplatten oder Spritzgussteile, lasse sich in Shenzhen leicht beschaffen, sagt Höfflin. Es handele sich bereits um die dritte Serie seines Produkts, sagt er, für jedes Upgrade kehre er nach Shenzhen zurück. Sie gehen aber auch den umgekehrten Weg, nach Deutschland. Huawei hat im vorigen Jahr in München schon sein zweites Forschungszentrum eröffnet.

Rund Fachleute arbeiten hier an der 5G-Technologie, dem Mobilfunkstandard der nächsten Generation. Sie entwickeln spezielle Antennen oder auch Halbleiter für Smartphones.

Jetzt aber gelte es, nicht nur Menschen, sondern die Industrie zu vernetzen, und deshalb sei man hierhergekommen, in die Region München, wo so viele Firmen aus Maschinenbau und Autoproduktion ansässig sind. Als Netzwerkausrüster für die deutsche Industrie besetzt Huawei eine Schnittstelle zu sensiblen Firmendaten, es dringt gleichsam tief ins Nervensystem seiner Kunden ein. Es gibt Vorbehalte gegenüber den Chinesen, Küpper versucht sie zu entkräften.

Huawei ähnele einem genossenschaftlich organisierten Unternehmen, es gehört den Mitarbeitern. Eine solche Eigentümerstruktur schützt aber kaum vor einem Zugriff durch das Regime in Peking. Unternehmen wie Huawei stehen im Westen unter besonderer Beobachtung. Zwar klang Trump vor wenigen Tagen wieder moderater, ob aber das Unternehmen überlebt, hängt letztlich von den Launen des Präsidenten ab.

Huawei ist in Amerika nicht so exponiert wie ZTE. Das Misstrauen wächst, zumal immer deutlicher wird, wie strategisch China seine wirtschaftliche Macht ausbaut und nach Europa expandiert.

Xi stellte das Vorhaben als Plan für "eine gemeinsame Zukunft der Menschheit" vor, sie solle "die Globalisierung offener, inklusiver und ausgeglichener machen". In der Praxis ist es heute jedoch so, dass 89 Prozent aller Infrastrukturaufträge an chinesische Baufirmen fallen. Und diese Projekte haben vor allem die Funktion, die Handelskorridore zu sichern, über die China Rohstoffe importiert und seine Waren exportiert. Je mehr aber China an Stärke gewinnt, desto konkreter werden auch die Projekte im weiteren Verlauf der Strecke: Dort plant derzeit direkt neben dem Logistikareal der chinesisch-deutsche Projektentwickler Starhai ein Handelszentrum.

In den Gebäuden sollen sich chinesische Firmen niederlassen, um ihre Produkte in Europa zu vermarkten. Dazu nutzen sie unter anderem den Chinaexpress. Der Erfolg des Handelszentrums hängt also auch davon ab, ob sich die Hoffnungen erfüllen, die Hafenchef Staake an die Zugverbindung nach China knüpft. Im Moment rechnet sich die Verbindung nur, weil sie von China massiv subventioniert wird. Warum dies so ist, dafür kennt Hafenchef Staake viele kleine Gründe.

Manches habe mit starren Arbeitszeitregelungen oder mit bürokratischen Auflagen zu tun. Verständnis hat er dafür nicht. Die Verzögerungen im Zugverkehr sind für Staake Sinnbild dafür, wie unentschlossen die Europäer gegenüber der Volksrepublik aufträten. In Kürze soll der Handelsausschuss im Europäischen Parlament abstimmen. Ausgemacht ist die Sache nicht. Im Rat dürfte also hart gerungen werden. Der Kommissionsvorschlag sieht vor, dass EU-Mitgliedstaaten ausländische Direktinvestitionen überprüfen können, wenn ihre Sicherheit, kritische Infrastruktur oder die öffentliche Ordnung betroffen sind.

Sie sollen "Instrumente zur Überprüfung solcher Investitionen in die Hände bekommen. Europaparlamentariern der Union geht dies nicht weit genug. Sie fordern, dass die Überprüfung der EU-Kommission übertragen wird. Wenn die Kommission ein Screening für notwendig halte, müsse sie es notfalls gegen den Willen des betroffenen Staates durchsetzen. Führende Europapolitiker fürchten allerdings, dass es ohnehin zu spät sein könnte, Chinas Einfluss einzudämmen.

Die Politiker dienen sich China regelrecht an, die Chinesen müssen nicht um Einfluss kämpfen. EU-Diplomaten verweisen darauf, dass Deutschland nicht ganz unschuldig daran ist, dass sich ein Riss durch Europa zieht. Die Osteuropäer würden eigene Wege gehen, auch weil Berlin in der Vergangenheit eifersüchtig darüber gewacht habe, selbst die besten Zugänge nach China zu besetzen. Die Bundesregierung muss erst lernen, damit umzugehen, dass China zum Wettbewerber geworden ist.

Bislang reagiert sie darauf mit einer Mischung aus Guerillataktik und schärferen Gesetzen. Der Angriff auf den strategisch wichtigen Versorger schien Befürchtungen über das Hegemonialstreben Chinas zu bestätigen.

Gegen Begehrlichkeiten chinesischer Investoren helfe manchmal List - und die Landessprache zu können. In der Regel sind Altmaier und seine Beamten jedoch weitgehend machtlos, wenn ausländische Investoren nach deutschen Firmen greifen.

Daran hat sich auch wenig verändert, seit es im vorigen Sommer verschärft wurde. Seither hat das Ministerium 62 Erwerbsvorgänge geprüft, keine einzige Übernahme wurde untersagt. Die nur bedingte Wehrfähigkeit wurmt den Minister. Deshalb erwägt er eine weitere Verschärfung. Derzeit darf sein Haus erst prüfen, wenn Anteile von 25 Prozent an einem deutschen Unternehmen zum Verkauf stehen; diese Schwelle war bei 50Hertz nicht erreicht.

Also soll sie sinken, auf möglicherweise bis zu zehn Prozent. Mit Ordnungspolitik allein lässt sich der Kampf gegen China allerdings kaum gewinnen. Statt eine Abwehrschlacht zu führen, würde Minister Altmaier lieber konstruktiv agieren und deutsche Forscher, Ingenieure oder IT-Spezialisten fördern.

Deutsche Universitäten brächten zwar junge Talente hervor. Der Minister will die Abwanderung stoppen, mit der Gründung von Forschungszentren oder mit Programmen zur Förderung von künstlicher Intelligenz.

Er möchte, dass die erste weltweit führende Mobilitätsplattform aus Deutschland kommt. Für Altmaier wäre es ein Graus, wenn Amazon diese App vorstellte. Ein solcher Ansatz mag sicher nicht verkehrt sein - eine Strategie gegenüber der Volksrepublik ist er noch lange nicht. Deutschland muss der Volksrepublik mehr entgegensetzen, sonst läuft der Standort Gefahr, irrelevant zu werden. Die Bundesregierung muss gegenüber China auf Gleichbehandlung drängen. Was der andere darf, darf ich auch - und umgekehrt.

Heute fällt es Chinas Investoren viel leichter, sich an deutschen Unternehmen zu beteiligen als deutschen Investoren an Firmen in China. Deshalb ist es gerecht, dieses Ungleichgewicht zu beseitigen. Die Bundesregierung könne selbstbewusst auftreten, meint der Managementexperte Lucks.

Allerdings wird sich Deutschland allein kaum Geltung verschaffen können. Es ist daher angebracht, sich mit anderen Staaten Europas zu verbünden und eine gemeinsame Industriepolitik zu entwickeln. Wie das funktionieren kann, hat die Bahnbranche im vorigen Jahr vorgemacht. Siemens und Alstom, der französische Konkurrent, kündigten an, ihr Zuggeschäft zusammenzulegen. Sie schufen eine Art "Airbus auf Schienen", einen europäischen Champion, der auf dem Weltmarkt Hochgeschwindigkeitszüge verkauft: Es gibt so viele lukrative Unternehmen.

Finde nicht mal die Dividenden-Rendite in Relation zum jetzigen Kurs wirklich gut, was bei einem langfristigen Investment wohl auch mitentscheident ist.

Da gibt es noch mehr so Dinge.. Also den Trade von dir und genauso den damals bei E. ON habe ich nicht verstanden.. Also handelt er entweder sehr häufig Teile seiner Positionen, oder aber seine Beteiligungen haben alle eine in etwa gleiche Gewichtung in seinem Portfolio.

Ich vermute das Zweite, und glaube nicht, dass er hier lügt, wieso auch Aber das bleibt erstmal abzuwarten. Vielleicht ziehen die anderen ja auch in gleichem Umfang an, dann wäre die Gewichtung ja immer noch ausgeglichen Todsicher Tipps gibt es nicht, schon gar nicht von mir.

Im Schatten der Anonymität solche Kommentare rauszuhauen ist ziemlich jämmerlich. So oder So ist leider die Luft erstmal raus aus dem Wert wobei sich letztendlich am inneren Wert ja nicht geändert hat! Also Geduld und Ruhe bewahren ist angesagt denke ich.

Oh Mann, was kommen denn hier für Kommentare. Es handelt sich um einen Blog und der Schreiber gibt sich wirklich sehr viel Mühe und beweist Wissen. Jetzt hat ein Wert heute mal Federn gelassen und alle denken, dass die Welt untergeht. Ich hab heut auch DRAG gekauft und bin neu eingestiegen. Und ich habe Novo Nordisk im Depot und warte und lass sie liegen und werde mich sicherlich irgendwann darüber freuen.

Und Gilead habe ich zuletzt auch gekauft. Das einzige, was mich aus der Ruhe bringt, ist ein nicht ehrliches Management. Nur sollte man mir nicht erzählen, dass die heute bekannt gegeben Umstände nicht schon früher bekannt waren.

Denn dann muss ich nicht nur an der Integrität, sondern auch an der Kompetenz des Vorstandes zweifeln. Wenn man das Vertrauen, dar Anleger verspielt, kann es ganz schön nach unten gehen, wie man im Sommer bei Publity gesehen hat. Sehe ich genauso und auch ich habe kräftig nachgekauft!

Wenn wir das Glück haben sollte diesen Blog noch über Jahrzehnte verfolgen zu dürfen werden wir noch ganz andere Situationen zusammen erleben und dann ist es doch wichtig Ruhe zu bewahren aber dann werden wieder alle zu Hühnchen und flattern davon, steigen aus anstelle nachzukaufen! Wenn man vorher nicht von diesem Wert überzeugt war lag der eigentliche Fehler darin in den Wert überhaupt zu investieren! Michael Kissig vertritt hier nur seine.

Lieber Herr Kissig, an dieser Stelle ein riesiges Dankeschön für die vielen wertvollen Analysen die Sie uns hier kostenlos zur Verfügung stellen! Ich kann mir denken, dass da viel Arbeit dahinter steckt und die meisten Leser dieses Forums unterm Strich enorm von Ihren Einschätzungen profitieren. Es ist selbstverständlich, dass Prognosen auch einmal verfehlt werden, das liegt in der Natur der Sache, das ist eben Börse. Wer das nicht versteht, sollte vielleicht lieber auf eine Bohrinsel gehen und dort seinen Stundenlohn fest kalkulierbar selbst verdienen.

Ich jedenfalls werde heute die "Donate"-Funktion auf dieser Seite ein weiteres Mal in Anspruch nehmen. Ich fand ehrlich gesagt ein paar Kommentare hier ziemlich unangebracht. Immer richtig liegt nur, wer auch über Wasser gehen kann. Ein Blog, in dem man seine persönliche Einschätzung veröffentlicht, davor kann ich nur den Hut ziehen, und ich profitiere sehr davon.

Kann sein, dass ich das bereuen werde, und ich bin mir sicher, dass der Kurs eine Weile brauchen wird, um sich zu erholen - aber so ist das eben. Schade ist, dass die Firma keine Quartalsberichte herauszugeben scheint: Und ehrlich gesagt hatte ich in der Pressemitteilung die Angabe zur Steuer-Erstattung nicht recht verstanden - ich hoffe, dass es da wirklich um die Anrechnung zum Steuerjahr geht.

So eine unvermittelte Gewinnwarnung ist keine schöne Sache, klar - könnte es sein, dass sie auch der Geschäftsstruktur der Tochtergesellschaften geschuldet ist? Ansatz sah ich die Gewinnwarnung gelassen, "Projekt hat sich etwas verzögert also kommen die Einnahmen später" na gut ist die Dividende etwas schmaler, kein Problem es wird ja Geld verdient. Aber bei genauer Betrachtung habe ich schon einige Sorgenfalten.

Ja ja ja wir sind im Feb. Mal Ich sage da mal nur Aktienrückkauf Mein Vertrauen ist jetzt weg. Ich kann das nicht schätzen Bekommt man den Wert der Flächen, evtl einen Aufpreis aufgrund der wahrscheinlichen Ölpreissteigerung , oder mit einem heftigen Abschlag? Wie war das bei Tekton Energy?

Nein, das kann ich nicht einschätzen. Also hervorragende Neuigkeiten bzgl. Die Deutsche Rohstoff AG hat nun innerhalb von ca. Erst die Gewinnwarnung, welche rein börsentechnisch gesehen in der Vergangenheit liegt und wenig Auswirkungen haben sollte, aber nicht ihre Wirkung verfehlt hat und nun diese Meldung.

Will hier jemand noch ganz billig einsteigen? Seriosität wirkt wohl anders. Ich bleibe weiter investiert, aber public relation muss das Management noch lernen. Die Gewinnwarnung ist einer Fehleinschätzung des Managements geschuldet, das diese sicherlich hätte besser kommunizieren können. Aber sie musste auch nach den gesetzlichen Regelungen und als der Sachverhalt klar wurde vgl. Das wäre vielleicht früher abzusehen gewesen, war aber bisher anscheinend nicht so eindeutig.

Die zweite Meldung war so schon seit Anfang Februar erwartet worden. Die Reserven sind auch nicht "höher als gedacht", sondern nur in ihrer Wertigkeit an die neuen Marktpreise sowie die Flächenerweiterung angepasst. Es war klar, dass es eine Erhöhung geben würde, und auch das diese Ergebnisse irgendwann im Februar kommuniziert würden.

Nur die reinen Zahlen waren nicht bekannt. Für einen Einstieg eines Insiders hast du keine Beweise. Für ein paar k Aktien setzt man sicherlich nicht die Reputation des Managements aufs Spiel. Ich schätze das auch komplett anders ein. Hätte man beide Meldungen miteinander verquickt, wäre dies ein Grund zur Beanstandung gewesen. Dann hätte doch jeder sagen können, die Meldung über die Werterhöhung der Flächen sollte die Gewinnwarnung verdecken. Zwei separate Meldungen haben diese beide nicht miteinander zusammenhängenden News verdient - die eine bezieht sich auf den Jahresabschluss, die andere auf den Wert der Flächen.

Und ich gehe davon aus, dass man die zweite Nachricht erst heute von Ryder Scott bekommen und deshalb auch erst heute veröffentlicht hat.

Navigationsmenü

Nirgendwo taucht der Name "Midea" auf, nicht mal im Kleingedruckten auf dem Briefpapier.

Closed On:

Doch wir Europäer wurden ja noch von einer weiteren Gruppe vorgewarnt. Auch Horst Seehofer spricht von einer baldigen Krisensituation.

Copyright © 2015 socialbookmarkingfacts.info

Powered By http://socialbookmarkingfacts.info/