Aveno Invest - Immobilien - Entwicklung - Planung - Realisation

Steuern auf Ebay-Verkäufe zahlen: So entgehen Sie der Steuerpflicht

Unternehmen.

Aveno Invest - Immobilien - Entwicklung - Planung - Realisation. Investieren in Immobilien - als Generalunternehmer entwickeln, planen, projektieren und erstellen wir schlüsselfertige Bauwerke und garantieren jedem Bauherrn die geforderte Qualität, den Termin und den Preis. Die Leoff Gruppe berät Real Estate Investment Trusts (REITs), Fonds, Versicherungen, Pensionskassen, Projektentwickler und Family Offices, die in gewerbliche Immobilien investieren oder ihre Immobilienportfolios langfristig optimieren möchten.

Wann müssen Sie Steuern bezahlen?

BERLIN. Das Gros der Bauherren und auch viele Bauunternehmer sind noch immer ahnungslos, wenn es um die neu eingeführten gesetzlichen Verbraucherrechte im Vertrag für ein Schlüsselfertighaus geht.

Nachwuchsverkäufer sind schon innerhalb des ersten Jahres nach Zertifikat wieder gegangen weil sie sicherlich Liebe hätten um den Beruf auszuüben, aber dann halt einfach das monatliche Salär diese Liebe ad absurdum zum Einkommen stand… — und du darfst einfach nicht vergessen dass gerade die ehem. Hallo zusammen, Wenn ich das so lese sind hier einige bei der gleichen Marke!

Ohne jeden Beitrag bis zum Ende zu lesen. Auch ich bin schon seit vielen Jahren dabei, jedoch sowas konnte ich mir im Traum nicht vorstellen!!! Das Ding ist ich habe mit der Zeit keine Lust mehr auf meine gelernten Berufe da sie unheimlich auf den Körper einwirken, was man sich sicher vorstellen kann. So nun zum eigentlichen ich habe also überlegt , was mach ich ich jetzt eigentlich und bin zu dem Entschluss gekommen, ich könnte Autoverkäufer werden.

Hallo Alfred, Danke für Deinen Kommentar. Ich denke — um wirklich Automobilverkäufer zu werden solltest Du hierfür zunächst die Weichen stellen und Deine berufliche Ausbildung in diese Richtung lenken Industriekfm.

Auf der anderen Seite solltest Du Dir unbedingt überlegen ob Du bereit bist wöchentlich! Aber darum geht es mir hier nicht. Was die Stunden betrifft wäre das nicht das problem, da ich am Tag mindestens 10 bis 11 Stunden arbeite und das ohne Pause. Ebenso denke ich das der Beruf auch viele Vorteile mitsich bringen kann. Nochmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Also muss ich hier schon mindestens Autos im Monat verkaufen um mit verschiedenen Marken auf ein vernünftiges Gehalt zu kommen.

Leider habe ich der Autobranche aufgrund solcher Vertragsgestaltung den Rücken zugewendet. Über die selbstverständliche berufliche Gucci-Kleidungspflicht sprechen wir jetzt mal nicht.. Jene Verkäufer verdienen gut, manche haben aber aufgrund anderer Vertragsgestaltung bessere Konditionen als zu den Kollegen selbes Autohaus, Filliale — sowohl finanziell, als auch in der Weiterleitung der Kundenkontakte! Autos auszeichnen, Waschen, Parken, Fahren..

Sind wir doch mal ehrlich: Mehr Infos zu diesem Thema: Die Neuwagenprovision orientiert sich natürlich auch daran, wieviel Rabatt Prozent du dem Kunden gewährst! Orientierung hier auch der Einkaufspreis des Neuwagens, Nachlässe, nachträgliche Reparaturen etc. Wie aber schon in vielen Kommentaren zuvor, erhalten die Autohäuser Mengenprovisionen etc.

Die Frage stellt sich also, wieviel das Autohaus entsprechend an die Verkäufer weiterleitet. Provisionsvereinbarungen die mit Betriebsrat etc. Vielleicht arbeitet hier von den Lesern ja jemand in diesem Premiumsegment klassischer Automobile? Also, nun mal eine einfache Frage!! Mache so Fahrzeuge im Schnitt pro Jahr. Komme manchmal auf 45std, manchmal aber auch nur 37std, je nachdem wie ich mich rausmogeln kann.

Mach das jetzt seit etlichen Jahren. Würdet Ihr das aufgeben für eventuell mehr Kohle bei Premium Marke, oder würdet Ihr lieber auf Nummer sicher gehen so wie ich??? Bin manchmal sehr gespalten wenn ich lese was man verdienen kann, aber wehe man schafft die Vorgaben nicht, dann überlebst Du ja nicht mal die Probezeit gell?? Der wahre Luxus ist die Zeit.

Wenn Du mit dem Geld klarkommst, würde ich nicht wechseln. So hast Du doch zeitlich gesehen ein hohe Lebensqualität. Rechne Deinen Diestwagen noch drauf. Was Mike schreibt stimmt bezüglich seiner Rechnung, was bleibt netto über so nicht. Ob man oder verdient macht im Jahr bei Steuerklasse 3 ca. Hiermuss jeder für sich entscheiden, was für ihn persönlih das Wichtigere ist.

Ferner garantiert dir niemand, dass Du nachher wirklich mehr Geld hast. Habe vor einigen Monaten einen Fall, da hat ein Verkäufer trotz ca. Ich empfehle dir, nicht zu wechseln. Hängt aber auch von Alter usw. Hierbei werde ich 1. Findet ihr das passend? Ich kenne es von anderen Arbeitgebern eigentlich so, dass Junior-Verkäufer ein Fixgehalt bekommen, andererseits finde ich den Anreiz nicht verkehrt, bzw.

Als Junior-Verkäufer wirst du kumuliert ca. Ist ja alles schön anonym hier. Ich arbeite seit 11 Jahren in der Werbung. Ich verkaufe Werbung in Fachmagazine und habe dies vorher bei einem Zeitungsverlag getan. Jetzt bei einem Fachmagazin max. Ein Autohaus mit dem ich seit Jahren zusammenarbeitete wollte mich mit 1.

Ich habe sowieso einen Wechsel vollzogen und habe dort 10 Monate auf Festgehalt gearbeitet. Ohne Festgehalt wäre ich verhungert.

Die Frage die ich mir seit ich diesen sehr interessanten Blog aufmerksam lese ist, warum tut Ihr Euch das an? Die Frage bezog sich aber darauf, ob ich ihn mir wirklich leisten kann nachdem ich ihm erzählt habe das ich Werbung verkaufe. Wenn ich nun lese dass eben dieser junge Verkäufer im besten Fall mit Übrigens hätte ich den Wagen gekauft.

Jetzt habe ich bei einer anderen Marke Hallo MS, danke für Deinen Beitrag! Schwierig ist es in der Altersregion: Und zurzeit läuft es sehr schleppend.

Nein so schlimm ist es auch nicht Krank sein wird noch bezahlt es gibt ja auch noch Gesetze. Unsere Provisoinen sind nicht so übbig das du normalerweise min. Wenn du keine Finanzierungen hast dann kann es schon mal finster aussehen.

Urlaub muss man 5. Tage nehmen damit man Sie bezahlt bekommt. Ähm… 5 Tage damit sie bezahlt werden?????? Was soll das denn??? Zur Erinnerung — wenn jemand 30 Tage arbeitet, festangestellt, dann bekommt er für 3 Tage die er im Urlaub ist dennoch am Ende des Monats sein Gehalt in der gleichen Höhe wie wenn er keinen Tag im Urlaub war… — gleiches gilt natürlich an Feiertagen!

Mir ist bewusst, dass ich Seminarzeiten haben werden, allerdings sagte man mir, dass sich diese auf 2x 2 Wochen beim Hersteller begrenzen. Bei 2x 2 Wochen denke ich mir, dass sich dieses Provisions-Problem nicht so stellt.

Es sind zwar effektiv 2 Wochen keine Verkäufe, die Auslieferungen und damit verbundenen Auszahlungen verteilen sich ja aber. Auch handelt es sich bei der Zertifizierung um kein volles Jahr mehr. Das sollte doch also zu verkraften sein? Wir sprechen übrigens über eine Juniorverkäufer-Ausbildung bei einem deutschen Premiumhersteller. In dieser Zeit sind wenigstens 20 Seminartage zu allgemeinen Verkaufsthemen zu absolvieren, darunter Branche und Markt, Verkäuferpersönlichkeit, die Technik von Verkaufsgesprächen, Gebrauchtwagen, betriebswirtschaftliche und rechtliche Grundlagen des Verkaufs sowie Kundenbindung.

Zudem werden in den Seminarblöcken herstellerspezifische Themen geschult. Unter anderem lernen die Teilnehmer die jeweilige Vertriebsorganisation näher kennen und absolvieren spezielle Produkttrainings.

Oder — es mal überspitzt vormuliert: Du fängst am Auf der anderen Seite stimmen andere Rahmenbedingungen. MS, du hast natürlich Recht, wenn du sagst, dass es Berufe gibt, die besser entlohnt werden. Dort hätte ich kurzfristig sicherlich auch mehr Kohle verdient, aber was soll ich sagen … die Produkte langweilen mich total. Ich verzichte lieber auf den einen oder anderen Groschen und habe einen Beruf den ich liebe und für den ich lebe.

Lieber M, nochmal — nur für den Fall dass du unseren erhobenen Finger noch nicht gesehen hast — Du wirst vermutlich auf mindestens 30 Seminartage kommen, plus Urlaub 30 Tage und plus Krankheit 3 Tage — damit bist du schon mal 63 Tage ohne Absicherung! Dann wären da noch die Feiertage etc. Die Situation ist die, dass das Autohaus unterbesetzt ist, ich werde Kundenlisten zum Abtelefonieren bekommen Kalt- oder sagen wir mal Lau-warm-Akquise, ehemalige Kd. Mein Eindruck ist eindeutig, dass es dort stark an Manpower fehlt.

Es gibt für ein gutes Einzugsgebiet dort nur insgesamt 4 Verkäufer, inkl. Weitere Infos hier im Blog: Derzeit gibt es Glaspaläste bei Niederlassungen da sitzen 14 Verkäufer tagtäglich drin und das Potential — also was zur Tür reinkommt und wirklich ein Auto kauft reicht gerade für 5 Verkäufer…. Dass dort nun Strafen bis zu einer Höhe von Was die Konditionen aanbelangt, habe ich übrigens heute erfahren, dass diese bei markengleichen Händlern im näheren Umkreis identisch sind, man hat sich also abgesprochen.

Ich sehe es als Chance, aber auch als Risiko. Da ich aber eher der Optimist bin, halte ich an meinem Vorhaben fest. Könnte nicht die Zeit für ein Forum gekommen sein? Es wird doch langsam unübersichtlich hier.

Wie ich in dem Beitrag: Nicht nur Privatkunden, auch Geschäftskunden benötigen eine Einwilligung! Was viele nicht wissen: Auch bei der Telefonaquise von Geschäftskunden sind sie auf ganz dünnem Eis — denn Telefonwerbung bei Geschäftskunden ist zulässig, wenn Sie das Einverständnis des Angerufenen vermuten können.

Das ist dann der Fall, wenn Sie ihm Lieferungen oder Leistungen anbieten, die er für sein Kerngeschäft benötigt — und jeder Richter zerpflückt diese Argumentation wenn Sie behaupten dass ein Bäckermeister ein Automobil für sein Kerngeschäft benötigt….

Klar würde es mich freuen öfters von Dir den aktuellen Wasserstand deiner Ausbildung zu erfahren — wir können auch gerne nen eigenen Blogpost hierfür ins Leben rufen!

So wie ich das sehe, ist doch unter diesem Artikel schon Schreibstoff für einige Threads, davon abgesehen finde ich fehlt ein Online-Ort um sich, unter Auto-Verkäufern, austauschen zu können. Hierzu haben wir eine Abstimmung eingerichtet, an welcher ich bitte mitzumachen und abzustimmen — Hier gehts zur Abstimmung: Die Leidenschaft zum Automobil… Auch ich habe eine Leidenschaft zum Automobil und habe wie oben erwähnt für 10 Monate den Schritt gewagt.

Ok, ich habe für die ersten 14 Monate ein Festgehalt ausgehandelt. Aber was mich viel mehr gestört hat waren die Arbeitszeiten. War mein Kollege Widersacher z. Dies gerne mal 3 Wochen am Stück. Ich habe einen Sohn, der kam damals zur Welt. Ich habe ihn kaum gesehen und bei aller Leidenschaft zum Automobil wird mancher Kinderlose hier spätestens wenn ein Kind da ist genau drüber nachdenken ob ihm die Leidenschaft oder die Familie wichtiger ist.

Klar, jemand der 50 Jahre ist und sein ganzes Leben schon Autos mit Leidenschaft verkauft hat nicht gerade optimale Chancen in einer anderen Branche von vorne anzufangen. Jemand der wie Mike im Schnitt auf Denn Mike hat offensichtlich auch Stammkunden deren Leasingverträge alle paar Jahre auslaufen und die immer wieder kommen.

Aber Anfänger der keine Freunde im Autohaus haben wird weil er vom ohnehin schon kleinen Kuchen ein Stück abhaben will sollte sich das mit der Leidenschaft mal gut überlegen. Ich habe in meinen 10 Monaten einige Motivierte gute Jungs voller Enthusiasmus kommen sehen und nach kurzer mindestens genauso enttäuscht wieder gehen sehen. Ihnen wurden fantastische Summen vorgerechnet und dementsprechend haben Sie Gott und die Welt von Ihren Tschechischen Autos überzeugen wollen.

Liebe Kollegen, die Antwort scheint einfach: Die über die Medien erzeugte ekelhafte Preistreiberei können wir leider nicht ändern. LG aus Berlin PS. Ob der Wandel im Handel zwangsläufig zu besseren verdienst fürht, bezweifel ich stark, da sich die kosten und ertragsstruktur wahrscheinlich nicht dahingehend entwickelt, vielleicht bzw.

Man kann es allenfalls nur noch als Schmerzensgeld ansehen wenn man sich den in uns gesetzten Druck mal vor Augen führt und wieder nicht zu vergessen die Std die man kloppt!! Und mir deutlich vermittelt über den Beruf nochmal in Ruhe nach zudenken!! Ich denke eher wie ich hier schon gelesen habe der klassische Ladenverkäufer wird irgendwann nicht mehr gebraucht, genau wie in den Ballungszentren der Wunsch bei den Jungen Leuten nach einem Auto doch deutlich rückläufig ist.

Hier sind nicht wie bei uns früher ein Auto eine Art Statussymbol sondern die Geräte mit dem angefressenen Apfel ;! Oder warum ist der durchschnittliche Neuwagenkäufer mittlerweile fast 53 Jahre alt?? Weil den meisten mittlerweile das Auto fahren nur noch ein Mittel zum Zweck ist. Nicht mehr und nicht weniger, leider. Daher wird der Autokauf auch hinten angestellt, trotzdem wenn man mal sieht was man NEU für rund 10K Euro bekommt ist das kaufen im Billig wie nie.

Ich höre jetzt mal auf hab mich gerade selbst aufgestachelt!! Wenn jemand eine gute Idee hat wegen einer Jobidee bitte einfach melden ich werde nun aufmerksam mit lesen und meinen Senf auch nochmal einbringen. Hallo Jupp, ich kann Ihnen nur zustimmen. Betrachte die Entwicklung im Verkauf von Fahrzeugen nur aus der 2. Wenn die Branche das nicht zahlen kann, wird sie viele gute Mitarbeiter verlieren.

Nun zu Ihrem Problem. Da ich zu meinen Ehemaligen Kontakt pflege, kenne ich auch deren berufliche Entwicklung nach der Berufsausbildung. Vielleicht wäre das auch eine Alternative für Sie. Ich wünsche Ihnen alles Gute. Nichts ist davon eingetreten. Was die autos heute kosten ist jedem bekannt, arbeite ca 60 std und habe viel stammkundschaft. Füher gab es für den zeitraubenden job das passende einkommen, heute geht es über die schmerzgrenze deutlich hinaus.

Ich kann hier mein Vorrednern nur zustimmen, selbst als Enthusiast, welcher disch wirklich berufen fühlte für die Tätigkeit und damit bei Hunz und Kunz bekannt war und ist muss leider eins erkennen, Aufwand steht nicht mehr im Verhältnis zum Nutzen.

Um Grunde findet hier eine unnatürliche Arbeitskraeftebereinigung am Markt statt, ganz im Hinblick auf die Veränderung, welche das Ziel bzw. Das ist auch ok und allgemein wird hier eine Ist-Situation sowie moegliche Szenarien aufgezeigt, welche in näher Zukunft auf die Branche und den ein oder anderen hier hineinstechen können. Leider ist es für mich wie bei einigen hier, dass der Verdienst nicht im Verhältnis zum Aufwand steht.

Wie schon einmal beschrieben, es wird interessant sein zu beobachten, mit welchen Werkzeugen die Hersteller etc. Aktuell kann Vllt noch im freien Vertrieb von Kfz ein wenig von den alten guten Tagen wieder finden.

Wenn man den Blog von Anfnag an liest dachte ich erst: Puhh bin ich echt der einzige dem es so geht?? Aber nun sieht die Sache ganz anders aus, was mich einerseits beruhigt aber anderseits auch beunruhigt.

Ich für meinen Teil habe mich entschlossen dem Job nicht mehr auszuüben und werde nun eine Umschulung machen, da ich endlich mal einen Job mit ca Std im Monat und freien WE haben möchte. Wenn die Kohlen dann nicht ausreichen sollten, kann ich mir immer noch einen kleinen Nebenjob suchen. Hier sehe ich den Vorteil dass ich nicht Std im Monat im selben Laden bin. Ich werde hier noch mitlesen und auch schreiben, da ich es interessant finde wie sich das ganze entwickeln wird.

Die Entwicklung ging eben die letzten 10 bergab. Ein Hauptgrund ist die Spezalisierung. Früher konnte man jedem Kunde jedes Auto verkaufen. Es wurde mit relativ wenig Verkäufer Masse gemacht. Die Verkaufszahlen und die Kohle haben gestimmt. Heute sitzt an jedem Eck im Hause ein Verkäufer. So sitzen mittlerweilen in vielen Häusern Verkäufer ähm Berater , was man früher mit Vollbluttypen gestemmt hat. Nicht das verkäuferische Talent sondern der Platz an dem man sitzt ist entscheidend.

Der Aufwand und die Stunden sind jedoch für alle gleich. Dann kommen noch die ganzen unverständlichen Vorgaben der Konzerne dazu.

Für junge Leute nur noch traurig und deprimierend. Sicher hängt da viel Mühe und Zeit dran. Schade das ich diesen erst jetzt gefunden habe! Hätte den Blog vor zwei Jahren gebrauchen können. So kommt nie eine brauchbare Antwort. Man möchte einfach nicht gern darüber reden! Naja wenn ich mir alle eure mal mehr mal weniger hilfreiche Beiträge lese auf das Thema Vergütung bezogen weis ich auch warum!

Was soll diese Verschwiegenheit? Und die Vergütung geht von Wohlstand bis besser Hart4 beantragen und die Zeit besser investieren!

Eigentlich ist es doch eine einfache Rechnung! Jeder von uns hat einen Haushalt Familie oder Singel Bedeutet man muss genug verdienen diesen decken zu können! Zu dem fahren wir doch alle gern in den Urlaub.

Aber in jedem Fall kommt der Sprit dazu. Bei Seite legen sollte man auch was für evtl Anschaffungen! Unterm Strich find ich sollte jemand mit der Steuer Klasse 1 auf jeden Fall Netto brauchen können! Nicht in den ersten Jahren. Ich freue mich auf die Jahresabrechnung!

Da glaube ich wird es ganz schön knapp! Meine eigentlich Frage an euch also: Was macht man wen der Chef sagt es fehlen noch paar Mark im Topf?! Oder verstehe ich da was falsch! Endlich mal ein Automobilverkäufer, der nicht jammert. Ich denke, so wie es Mike geht, sollte es allen Verkäufern gehen. Zwischen und Euro abhängig vom Jahr sollten es schon sein. Obwohl ich selbst kein Verkäufer bin, schätze ich die Arbeit im Automobilverkauf hoch ein.

Ich wünsche allen Automobilverkäufern ein schönes Weihnachtsfest und ein gesegnetes Jahr Kurze Anmerkung zu den letzen Kommentaren.

Sicherlich gibt es Vertriebler, welche einen guten bis sehr guten Verdienst einfahren, nur ist das von Einzugsgebiet zu positionierung, Kundenstamm etc, etc. Aber und jetzt kommt der entschiedene Unterschied, man kann eins doch festhalten, volumen und Händler, machen wir uns nichts vor, volumen und Hersteller, da müssen die vk gut vedienen, wieso, weil hier mit Brteibsräten etc ganz anderen provi s gearbeitet wird.

Premium genau der gleiche mist, sorry aber ehrlich gesagt habe ich das gefühl das man von einen angeschlagenen Gaul zum nöchsten argumentiert…. Die frage ist halt wo man sich besser und erfolgreicher mit seinen ganz individuellen Voraussetzung und wünschen einbringen ….

Ich überlege in den Job als Autoverkäufer als Quereinsteiger zu wechseln. Dafür habe ich Ende letzten Jahres auch bei einem Assessment-Test von Audi teilgenommen und bestanden. Was verdient man da so als Neu bzw Gebrauchtwagenverkäufer? Auf was sollte ich bei meinem Gespräch bezüglich des Gehalts achten?

Vielen Dank vorab für einige Infos. Hallo Martin, Also ich denke das Thema: Geh einfach mal davon aus dass Du zunächst noch die Zertifizierung machen musst, heisst du wirst als Juniorverkäufer eingesetzt werden — ein Jahr lang. Ok da hab ich ja mal einen Anhaltspunkt. Ich soll wohl hauptsächlich in Bautzen eingesetzt werden.

Da ich jedoch als Quereinsteiger anfange und auch einen gewissen Lebensstandard habe,brauche ich glaub schon die erste Zeit ein höheres Festgehalt…oder was meinst du??? Gespräch findet übrigens an diesem Freitag statt und ich wollte halt gern wissen,was ich da so aufrufen kann an Gehalt…. Aha… und wie definieren sie den Bedarf?

Ist ein Verkäufer weg gegangen oder plötzlich über Nacht die Nachfrage nach Audi in der Region so stark gestiegen dass die bisherigen Verkäufer diese nicht mehr befriedigen können?

Wenn einer weggegangen ist — frage dich immer — warum ist er weggegangen… hat er zuviel verdient, Pensum schon erfüllt? Was machen die anderen Verkäufer wenn Du kommst — branchenfremd und ohne Ahnung… — und wie werden sie sich verhalten wenn du diesen Verkäufern in die Tasche bzw. Gespräch diesen Freitag abwarten und die Dinge die ich genau so sehe wie du dann dort auch ansprechen. Dann kann ich dir sicher auch mehr sagen und werde dich sicher nochmal das ein oder andere fragen.

Vielen Dank erstmal bis hierhin. Hallo Martin, ja super — schön dass wir uns da einer Meinung sind… — Nachdem dieser Artikel hier schon total voll ist mit Meinungen etc. Hallo zusammen, Alle hier getätigten Aussagen kann ich voll bestätigen! Ich habe von 96 bis beim Stern gearbeitet und kenne noch die richtig guten Zeiten. Jahreseinkommen offiziell immer über Arbeitszeit aber auch damals schon 50 h pro Woche. Bis heute habe ich meinen Sprung in die Selbstständigkeit nicht bereut,auch wenn in den ersten Jahren ganz harte Zeiten angesagt waren… zudem meine Kollegen mich mitleidig belächelt haben…als ich im 10 Jahre alten Gebrauchtwagen versucht habe,vielleicht ein Geschäft zu generieren …Heute fahren fast alle nur noch A-Klasse,wg.

Was ich jetzt mache??? Wieviele GW müsste denn ein Verkäufer ungefähr verkaufen, um auf einen 6-stelligen Jahresgehalt zu kommen? Im Durchschnitt werden Provisionen i. Aber um vielleicht mehr Meinungen einzuholen — stell doch diese Frage in unserem Forum: Ich bin mir unschlüssig welche die bessere Wahl wäre.

Was könnten die gravierensten Unterschiede sein? Ich vermute das in Berlin auch wesentlich mehr Verkäufer als Konkurenz auftreten werden. Danke für die schnelle Antwort. Nur muss ich entscheiden ob ich die Bewerbung nach HH schicke oder nach Berlin. Je nachdem müsste ich umziehen. Und auch die Ausbildung gestaltet sich geringfügig anders. In HH ist die Stelle direkt online ausgeschrieben.

Kannst du nur eine Bewerbung versenden????? Aber wenn es dich weiterbringt, dann fahr nach Berlin zum Salzufer und schau dich um und sprich mit den Verkäufern — die haben eh nix zu tun — können dir bestimmt deine Fragen beantworten…. Wer sagt hier Ammen Märchen — wenn ich kein Fahrzeug ausliefere bekomme ich ,00 Euro Brutto — also noch nicht mal ,00 Euro netto — und falls jemand fragt, auch ich muss ,00 Euro Miete bezahlen kleine Wohnung auch ich muss 40,00 Euro Strom bezahlen — auch ich muss die CI einhalten und jeden Tag im Anzug da sein — etc.

Im übrigen geht gerade die durchschnittliche Provision kräftig runter Premium Segment Da ich Familie mit Sozialen Bindungen hier habe kann ich auch nicht einfach in ein Ballungsgebiet ziehen um mehr Kunden zu haben… Es ist nicht alles Gold was glänzt — aber die Hersteller sollten sich einmal ihr Vorgehen gerade in Bezug auf Preispolitik im Internet genau überlegen und die Gängelung der Vertragshändler in CI etc.

Trotz alledem liebe ich meinen Beruf und kann mir nichts anderes als den Verkauf vorstellen — für Neueinsteiger ist es der schlechteste Moment meiner Meinung nach.

Ich hatte heute ein Vorstellungsgespräch in einem Autohaus. Ich bin 45 Jahre alt, absoluter Quereinsteiger und möchte, nachdem mein alter Job wegrationalisiert wird, einfach was Neues machen. Autos faszinieren mich schon immer — und so bin ich dort gelandet. Der Inhaber erzählte etwas von bis Fixum und dass ich bei ca. Ich habe halt überhaupt keine Ahnung von der Branche… Meine Frage: Hälst du das für realistisch? Es handelt sich um eine japanische Marke an einem recht guten Standort mit gutem Einzugsgebiet und hohem Bekanntheitsgrad.

Gleichzeitig haben mich die vielen negativen Stimmen hier verunsichert. Würdest du jemandem jenseits der 40 überhaupt zu dem Quereinstieg raten? Ich bin hin — und hergerissen und würde mich über eine Antwort von dir sehr freuen.

Aber als kurze Antwort zu deiner Frage: Dein Alter ist nicht entscheidend — viel entscheidender ist, wie der gute Autohausbesitzer es sich vorstellt einen Verkäufer ohne ZDK-Zertifizierung zu verpflichten — bekommst du die entsprechenden Schulungen — wenn ja — wer verkauft dann, wenn du auf Schulung bist die Fahrzeuge und wieviel verdienst du dann — und………..

Ich hab mir das von dir empfohlene Forum jetzt mal angesehen und sehr viele wertvolle Informationen gefunden.

Vieles, was die Kollegen dort beklagen, wäre wohl bei meinem zukünftigen Arbeitsplatz auch nicht anders. Insgesamt sieht das nicht nach den besten Konditionen aus. Aber bislang hatte ich eben keinen Vergleich. Hallo Quereinsteiger, in der Tat — das klingt alles nicht wirklich gut… Ich empfehle Dir, um Deinen eigenen Weg für Dich persönlich besser einschätzen zu können auch mal diesen Artikel: Hallo Frank, ich bin 25 und gelernter Kfz-Mechatroniker , doch da der Beruf wie du weist nicht gut bezahlt wird überlege ich wenn es mir möglich ist als Quereinsteiger an zu fangen.

Meine Frage ist daher ob ich das richtig verstanden hab das man als Automobilverkäufer ca euro im monat hat auch wenn man nichts verkauft? Ja und nein — dieses geld bekommst als so genanntes Gerantiegehalt wenn du nichts, oder zu wenig geliefert hast — ist aber auch von Firma zu Firma unterschiedlich ob sowas gezahlt wird — wenn es gezahlt wird ist es lediglich eine Art Dispokredit den dir die Firma vorstreckt und dann wieder zurückfordert wenn du drüber kommst in den nächsten Monaten.

Nachwuchsverkäufer fertig ist, also als Automobilverkäufer auf Provision angestellt ist: Bis vor einem Jahr dachte ich noch krass was die so verdienen bei den Premium Herstellern usw ….. Nach Kontakten und Fakten hier in Forum wurde mir klar wie hart deren Job ist …. Mir sind meine Und dank der Provision komme ich ja besser weg als ein Top Auto Verkäufer geschockt!!!!! Nun zu meiner Geschichte. Ich habe zuerst eine Ausbildung als KFZ-Mechaniker genossen,anschliessend bei einem anderen Unternehmen eine Ausbildung als Automobilkaufmann angehangen.

Danach viele Verkaufslehrgänge etc. Rein im Verkauf bin ich nun schon 9 Jahre,und zwar bei einem kleineren Vermittler einer grossen Deutschen Automarke. Zusätzlich zum Verkauf tätige ich bei meinem Arbeitgeber verschiedene Aufgaben wie z.

Mein Gehalt habe ich natürlich nach Beendigung der Ausbildung verhandelt. Durchschnittlich liegt meine Nettoverdienst zwischen 1. Ein Dienstwagen steht mir nicht zur Verfügung. Nun habe ich von einem grossen Händler der gleichen Automarke eine Abwerbung vorliegen.

Bei meinem jetzigen Arbeitgeber habe ich einen sicheren Arbeitsplatz,aber es geht eben nicht viel im Verkauf,und das neue Angebot reizt irgendwie. Ich bin mir absolut unschlüssig was ich machen soll? Es geht niee um das schnöde GELD da wird man irgenwann ein sehr einsamer Mensch, weil keiner mit ihm mehr möchte u. Sehr interessant zu lesen. Ich bin seit 2 Jahren in einem Autohaus tätig und seit einem Jahr an meinem Standort für den Verkauf zuständig.

Wer Geld verdienen will in diesem Job muss die Ärmel hoch krämpeln, in die Hände spucken und arbeiten, arbeiten, arbeiten….. Schreibe ich keine Angebote, führe Kundengespräche oder kümmere mich um andere Belange im Haus, so setze ich mich an meinen Tisch und überlege mir Gewerbe-Mailings oder versuche via Telefon Ex-Kunden zu reanimieren.

Anfangs viel mir das Klinkenputzen, wie man so schön sagt, wirklich schwer. Doch wenn man positiv an die Leute heran tritt wird man auch verkaufen. Als Mutti einer kleinen Tochter war es anfangs sehr schwer ihre Entwicklung nicht mehr wirklich mit zu bekommen. Man vermisst das Mäuschen und macht sich Vorwürfe. Ich habe mich gefragt ob es der richtige Weg ist. Jeden Morgen freue ich mich darauf auf Arbeit zu fahren.

Er erfort sicher ein dickes Fell, aber gibt einem viel zurück. Und ist man glücklich ist es auch das persönliche Umfeld. Und wisst ihr was? Meine Tochter vermisst nichts und ich unterhalte Kind, Wohnung, Auto und diverse private Unternehmungen.

Das nennt man einen Glücklichen Menschen und gratuliert zum Werdegang und wünscht weiterhin maximale Freude bei den Dingen, da man tut! Nachdem Gespräch stellte sich heraus, dass aufgrund meiner beruflichen Vorbildung als staatl. Maschinenbautechniker, eine Ausbildung als zert. Nutzfahrzeugverkäufer am besten auf mich zutreffend würde. Zu meiner aktuellen Position. Technischer Vertrieb — Maschinenbau ca. Soll ich das Risiko wirklich eingehen und nochmals eine Ausbildung beim Stern beginnen.

Ausbildungsvergüttung wäre zwischen 2. Ich müsste mich finanziell sehr einschränken, die neue Perspektive reizt schon, aber ist es das Risiko wirklich wert, eine Festanstellung mit relativ guten Gehalt aufzugeben? Würde gerne mehr Verdienen, aber ist das so schnell als Nutzfahrzeugverkäufer beim Stern möglich? Hätte ich diese Wahl die du derzeit hast — ich würde da bleiben wo ich derzeit bin und nach 37,5 Stunden mir ins Fäustchen lachen wenn ich an die Automobilverkäufer denke die da gerade mal auf Betriebstemperatur sind….

Sie erhalten verdienen Sie das überhaupt? Wenn Sie einen Lehrauftrag erhalten wollten, der wird freiberuflich! Dazu müssen Sie erst einmal die Lehre ist natürlich Voraussetzung… bis zum Doktor rer. Doktor der Naturwissenschaften, also Physik etc. Nach dem 35 — Lebensjahr könnte man dann mit jenen Summen rechnen:. Sie hingegen sitzen in einer Festanstellung aus, dürfen auf Kosten des Unternehmers krank machen es gibt Personen, die halten sich seit 20 Jahren krankenfrei fit. Können Sie sich vorstellen das lehrt man in der Immobilienwirtschaft , wie teuer ein Mitarbeiter ist, wenn die Raumkosten hinzugerechnet werden?

Sollte ich mich irren, dann die letzte Frage: Was ich mir jedoch vorstellen kann, ist, dass man LKWs verkauft oder Busse oder Landwirtschaftsfahrzeuge, die scheinen ja recht viel zu kosten.

Sie jedoch leben im Luxus. Daran kann man ein Geschmack finden: Der Unternehmer tauscht nicht nur! Stellen Sie sich bitte vor: Sie können jederzeit durch einen Maschinenbau-Ing. Also hier im strukturschwachen Nordewesten der Republik kenne ich zahlreiche Senior Verkäufer die über 15 Jahre dabei sind und die unter 3.

Für Stunden ohne Urlaubs -und Weihnachtsgeld etc. Warum soll ich mir ein Auto kaufen, wenn ich bei guter Pflege den Wagen ab dem Bleibt mir doch mit dem Sch…..

Einst konnte man noch eine Kerze selbst austauschen und auf dem Acker auf dem freien Lande jede Reparatur selbst durchführen…. Habe noch nie auf Provision gearbeitet daher kenne ich es nicht Mein Jahresgehalt beträgt ziemlich genau Ich arbeite ca Stunden in der Woche.

Ich befinde mich in einer sogenanten Komfortzone. Ich habe die ersten Jahre auch ohne Ende mir den Arsch aufgerissen. Beispielsweise die Lüge vom FachkräfteMangel: Sie sprechen auch den super Verkauf an! Kürzlich hörte ich von einem ehemaligen Dörfler innerhalb meiner Familie: Der nächste Mcdoof ist 50km entfernt!

Da hat man wenig Möglichkeiten und jeder tratscht ueber jeden. Satt Geld durch einen Mikrokosmos, in den niemand aufgenommen werden will aber dafür gutes Geld. Wenn man damit leben kann. Hallo Frank, zunächst möchte ich dir für diesen Blog ein Lob aussprechen. Vor allem für diejenigen, die es in Erwägung ziehen als Quereinsteiger beziehungsweise als Branchenbekannte eine Berufslaufbahn im Automobilvertrieb zu beginnen. Ich selber bin inklusive meiner Ausbildung zum Automobilkaufmann seit in der Automobilbranche tätig.

Habe meine Verkäufer-Zertifizierung bei einem Volumenhersteller absolviert und arbeite seit bei einer deutschen Premiummarke, bei der ich ebenfalls die Verkäufer-Zertifizierung absolvieren musste.

Leider muss ich feststellen, dass diese Faktoren, selbstverständlich alle zusammenhängend, immer wieder von den erfolgslosen Verkäufern aufgeführt werden. Klar, auf dem Papier arbeiten alle Verkäufer 60 Stunden in der Woche! In der Praxis ist dies jedoch absolut nicht der Fall, da mir oft auffällt, wie diejenigen Verkäufer ihren Arbeitsalltag bestreiten.

Surfen im Internet, schwätzchen mit Kollegen, jeden 2. Tag absolute Lustlosigkeit, tägliche ausgiebige Mittagspause teilweise verbunden mit einem vorgetäuschten Kundenbesuch usw… Und so dreht sich die Spirale in Form von Unzufriedenheit durch gescheiterte Geschäfte, schlechtes Einkommen und selbstverständlich durch monatliche Negativergebnisse der Druck durch den Vorgesetzten!

Ich erlebe viele Verkäufer absolut unvorbereitet. Wenn man einen eventuell schon bekannten Kunden in irgendeiner Form akquiriert hat, so kann man vorab einen geschätzten Inzahlungnahmepreis einholen.

Man kann dann auch gegebenenfalls die Ausstattung des Fahrzeugs mit den aktuellen Lagerbeständen abgleichen, um für sich bereits zu klären, ob man sogar kurzfristig Liefern kann. Dies sind nur ein paar von vielen Beispielen die ich erwähne! Verkäufer die sauber arbeiten, viel Drehen und alle Möglichkeiten jeden Tag aufs neue ausschöpfen, JA die haben Stress!

Die meisten Einsteiger haben einfach die falsche Einstellung zu diesem Beruf! Es muss doch wohl klar sein, dass es keinen Beruf gibt in dem man wenig Stress, wenig Druck, super Arbeitszeiten und ein fürstliches Gehalt einstreicht!? Und ich behaupte ganz klar, dass man auch Heute noch sehr gut in diesem Beruf verdient, wenn man die richtige Einstellung hat! Selbstverständlich benötigt es Zeit, um erfolgreich zu werden und kontinuierlich seine Fahrzeuge zu verkaufen.

Dafür ist das Gehalt eines guten Automobilverkäufers, der die zurückliegenden Jahre vernünftig und nachhaltig gearbeitet hat, vergleichbar mit anderen Berufen auf gleichem Bildungsstandart, mehr als zufriedenstellend!

Die meisten gescheiterten und jammernden Verkäufer haben doch innerhalb von maximal 2 Jahren aufgegeben. Auch wenn anscheinend vor 20 Jahren alles besser war, wir leben im hier und jetzt! Nicht nur in unserer Branche ist der Druck gestiegen. Vorab entschuldige ich mich bei denen, die sich von meinem Beitrag angegriffen fühlen, da auch mir selbstverständlich bewusst ist, dass es regionale und im Einzelfall auch betriebliche Faktoren gibt die es unmöglich machen in diesem Beruf zu bestehen.

Lieber Krompilein, vielen Dank für Deine Nachricht! Ich werde explizit hierzu in den kommenden Tagen Stellung nehmen — in einem eigenen Beitrag! Es ist eine Dreisstigkeit, dass man 2. Man kann auch nicht erwarten, dass jemand, der kein Studium absolviert hat genauso viel Gehalt verdienen möchte wie jemand, der mehrere Jahre an der Uni verbracht hat. Wenn Du liebe Lisa mit 11,36 Euro in der Stunde arbeitest finde ich das prima — viele Autoverkäufer tun dies ja auch — genauso wie viele die jahrelang studiert haben und nun Taxi fahren oder Zahnarzt in einer Uni-Klinik sind oder oder oder….

Lieber Frank, erstens reden wir hier von Luxus- in den meisten EU Ländern kann man mit dem Gehalt nicht mal vernünftig was zu essen kaufen. Zweitens sollte man auch froh sein überhaupt einen Job zu haben. Und Drittens wird das jedem selber überlassen, was und für wie viel er arbeitet.

In DL gibt es genügend Möglichkeiten sich weiter zu bilden und für besseren Lohn arbeiten zu gehen. Oder sich selbtändig zu machen. Aber nur rummeckern und nichts ändern wollen geht gar nicht. Liebe Lisa, verstehe ich das richtig? Das würde ja heissen dass man froh sein muss einen Job zu haben von dem man nicht leben kann???

Klar kann jeder jeden Tag für sich selber neu bestimmen Was er macht und Wofür er dies macht — aber das sind Carpe-Diem-Weisheiten — denn wenn ich mir den einen oder anderen Kollegen ansehe, der mit knapp 50 Jahren und fast 30 Jahren Automobilvertrieb aktuell knapp über der Garantiegehalt-Grenze fliegt und jeden Monat kämpft sich und seine Familie mit zwei Kindern über Wasser zu halten — der hat sehr begrenzte Möglichkeiten sich weiter zu bilden als was…?

Dies führt eine Premiummarke und ist mit 8 Autohäusern im Raum Bayern vertreten. Jetzt meine Frage, zu der ich hier mein Brutto Gehalt auch angeben werde.

Ich bin, wie so üblich bei uns in Bayern, über eine Zeitarbeitsfirma in diesem Industrieunternehmen angestellt. Hier verdiene ich zwischen 2. Bin durch google auf den Block bzw. Leider habe ich nicht die Zeit um noch die 2. Hälfte der Kommentare zu lesen. Warum ich überhaupt nach dem Begriff Automobilverkäufer gesucht habe? Ich bin momentan an einem Punkt im Leben an dem ich eine berufliche Veränderung suche aber gleichzeitig die finanzielle Sicherheit benötige da ich Freundin und 2 Kinder habe.

Ich habe vor einigen Jahren eine schulische Ausbildung zum kaufm. Assisstenten mit Fachabitur absolviert. Da das einfach zu wenig Geld war um leben zu können bin ich durch einen bekannten zu einem bekannten Versicherer gekommen Seriös, kein Strukturvertrieb wo ich z.

Dazu kommt, dass ich in den vergangenen Monaten wirklich relativ schlechte Ergebnisse abgeliefert habe bedingt durch viele Seminare von Februar bis Juni mindestens 1 Woche, oft auch 2 Wochen Seminare und auf Grund der wenigen Zeit die ich für die Familie hatte und natürlich auch den finanziellen Druck im Nacken.

Das hat auch meine Beziehung extrem belastet. Im Vertrieb ist es aber schwierig bei persönlichen Problemen den Kunden von einem Produkt zu begeistern das er ja nicht mal anfassen kann …. Naja, lange Rede kurzer Sinn: Ich bin am überlegen die Branche zu wechseln. Ich muss viel Papierkram zuhause erledigen usw was einem sehr schwer fällt wenn die Kinder einen mit Kulleraugen anschauen und wollen das Papa mit Ihnen spielt da er ja so selten zu Hause ist.

Dieses ewige mit dem Finanzamt, Krankenkasse, Rentenstelle rumärgern nervt mich auch tierisch. Ich habe kein Problem auf Provisionsbasis zu arbeiten aber am liebsten wäre mir das als Festangestellter.

Wie läuft das als Automobilverkäufer generell? Habe auch ein paar mal gelesen das sogar von Tür zu Tür gegangen wird?! Das mag ich ja schon in der Versicheurngsbranche nicht da es, zumindest im Privatkundensegment, nicht mehr wirklich akzeptiert wird. Meine bisherige Vorstellung vom Automobilverkäufer war bisher immer der klassische Filialverkäufer. Was gibt es sonst noch? Ich liebäugle damit mich bei einem BMW-Haus mit einigen Filialen zu bewerben doch gab es hier in den Kommentaren auch einige Kommentare die mich dann doch etwas abschrecken.

Ich möchte ja nicht vom Regen in die Traufe. Was ist eure Meinung dazu bzw. Sollte ich den Schritt wagen oder würde das meine Situation auch nicht verbessern? Also um es kurz zu machen — ein BMW Autohaus kann dich nur nehmen wenn Du zertifiziert bist, oder wenn du als Juniorverkäufer dich innerhalb eines Jahres ausbilden und schlussendlich zertifizieren lässt solltest du das Assessmentcenter überstehen. In beiden Fällen kann das was du in Monat netto anpeilst in den meisten Fällen nicht gezahlt werden — wie auch — ohne Produktkenntnisse, ohne Kundenstamm und ohne Verbindungen bzw.

Vertriebspartnern sehr wenig Chancen haben, zumal es im Autovertrieb derzeit im Prinzip eine ähnliche Bewegung gibt wie in Deiner aktuellen Branche. Danke für die schnelle Antwort Frank. Da ist aber immer nur die Sprache von Wochensemiaren und nach den ersten 3 Wochen soll man bereits Kunden betreuen können?! Das in so kurzer Zeit nicht alles über die verschiedene Produkte lernen kann ist klar.

Ist ja in Versicherungsbranche nichts anderes. Da hat es gut ein halbes Jahr gedauert bis man alle Produkte halbwegs auf dem Kasten hatte. Gäbe es denn überhaupt eine Möglichkeit in den Bereich des Automobilverkäufers zu gehen ohne das man monatelang am Hungertuch nagen muss?

Man nehme, am Beispiel BMW, 28 — in Worten achtundzwanzig verschiedene Grundprodukte Modelle — die man mit zig Sonderausstattungen teils erklärungsbedürftiger wie das Auto selbst und verschiedenen Paketen ausstatten kann, mixe es mit unzähligen Abverkaufs- und Rabattierungsaktionen die teilweise nur Tage laufen und teils nicht miteinander kummulierbar sind , und nehme dann eines der vielen Finanzierungs-, Versicherungs und Wartungspakete.

Achso, ja und ohne bestehenden Kundenstamm und Netzwerk musst du erstmal Kunden an deinen Schreibtisch bekommen…. Ich könnte noch stundenlang weiterschreiben — aber eigentlich ist in meinem Blog so viel interessantes Wissen dass Du Dir die Zeit zum Lesen nehmen solltest um Klarheit für Dich und Deine Pläne zu bekommen. Ich möchte einmal ein einfaches Fazit ziehen: Egal was wir von unserem Beruf halten oder wie faszinierend er für Nachwuchstalente aussieht.

Jede Zertifizierung kann man sich sparen. Entweder Du bekommst Sie vom Hof oder nicht… so einfach ist das. Eine Person mit Lehrabschluss hat erheblich weniger in sein Fortkommen investiert wird dahingehend noch unterstützt, währenddessen der Lehrbeauftragte — er lehrt an Universitäten und Fachhochschulen gegenüber …..

Da läuft was gewaltig schief. Ist sicherlich zu hinterfragen. Das man bei VW, Audi etc. Wir breuchten noch eine Rubrik mit dem Inhalt Sätze die man nicht sagen darf und es trozdem getan hat:. Wenn ich das richtig verstehe gibt es einen Ausgleich für Urlaubs- und Feiertage?

Das bei Krankheit bin ja selten krank ein Ausgleich gezahlt wird hat sich in den letzten Jahren raus gestellt, aber nicht für Urlaubs- oder Feiertage. Selbst die Sonntage für Sonderschau wurden nicht ausgeglichen. Durchschnittlich verkaufe ich Autos im Monat. Da finde ich müsste mal nachgebessert werden, wenn man sich das hier alles so durch liest. Anderes Beispiel wäre Euro fest pro Fzg bei Fixum. Das wären doch reelle Zahlen, oder? Jeder der ein Auto los wird, bis Viertel des Kaufpreises schlage ich als Laie Interessent vor.

Schriftsetzer wurden vor 20 Jahren auch entsorgt. Was mich interessieren würde ist, welche Marke und oder Markenhändler zahlt seinen Verkäufern…. Also der Speerspitze der Firma entspannte ,- Grundgehalt. Was mich eher interessiert ist die Sache mit der Urlaubsentgeltung. Das wurde mir bisher, wissend oder unwissend, nicht gezahlt. Leider kann man nur die letzten 3 Jahre einfordern. Das werde ich natürlich erst nach der Gehaltsbesprechung aufm Tisch packen.

Im Schnitt verkaufte ich bisher in 45 Fahrzeuge. Von Bastler bis Neuwagen. Wobei die Neufahrzeuge überwiegen. Dennoch Sicherungsgehalt von etwas mehr als 2.

Verdiene ich weniger als Fix und Prov. Dabei fühle ich mich nicht ausgebeutet. Es ist bisher immer mehr ausgezahlt worden. Steuerklasse 3 und ein Kind. So bleiben immer über 3. Wenn unbezahlten Überstunden anfallen, mache ich diese auch freiwillig ist ja auch meine Prov.

Zwischendurch bummel ich diese aber auch ab. Bei 45 Fahrzeugen im Schnitt nur 5. Ich kenne etliche Kollegen die leider noch weniger verdienen. Aber mit dem Gehalt bin ich mehr als zufrieden. Ein Professor mit der Laufbahn zum Dr. Die Dissertation bedeutet 6 Jahre ein 8 h Tag selbst finanzieren und kommt nicht unter Dann ist das bei einem Fixum von ,- Euro unglaubliche ,55 Provision im Schnitt pro verkauftes Fahrzeug!

Ich sage nicht, dass Das nicht möglich ist aber nie im Leben mit Reimporten, da ist normal der Preiskampf zu hart. Auch die Frage zum Studium finde ich zweifelhaft, da wir im Kapitalismus leben. Das bedeute da wo am meisten Geld erwirschaftet wird, wird am meisten bezahlt.

Ich arbeite deutlich über 50h… Mein Motto zu fähren Gehältern ist. Die Wochenarbeitszeit mal sollte das mind. Und das ist für alle Verkäufer fair. Ich hatte von 45 Fahrzeugen im Monat geredet! Also gesamt Fahrzeuge. Das hätte ich dann selber stark angezweifelt. Also der Kunde braucht den Verkäufer nicht mehr… ausrangieren… Der Kunde vielleicht…: An Alle die es noch nicht verstanden haben.

Verkäufer sind nicht da Kunden zu beraten oder Service zu bieten etc… Berufsziel ist! Hauptsache das Band ist leer. Ein Verkäufer muss unzählige Prämiensysteme, Abrechnungsmethodiken für unzählige Fahrzeugtypen immer aktuell kennen um handeln zu können von aktuellen Richtlinien und Vorschriften für Auszeichnungen, Finanzierungen etc… mal ganz zu schweigen. Das Ziel des Berufs ist: So viel wie möglich, rechtlich sichere Fahrzeugbestellungen zu schreiben und Punkt. Das wusste ich nicht: Man kann es auch einfacher dem Hofzerimonienmeister machen!

Man kann auch einen Statistiker die wahnwitzigsten Interpretationen formeltechnisch untersuchen lassen…. Ich glaube, da wird zuviel Mensch pseudobeschäftigt, des Beschäftigens wegen….

Wozu das Ganze nur? Weniger ist mehr, oder wie ein bekannter Mensch anno Wir sollten aber als Menschen, nicht immer nach Sinn oder Unsinn suchen. Es ist halt Alles wie es ist. Ich sage es aber auch immer wieder nur ungern.

Wichtig sind im Beruf aber zwei Dinge: Er muss mehr Spass machen als Sorgen und Geld aufs Konto bringen. Hallo liebe Bloger und Blogerinnen, kurz zu meiner Person: Ich bin 19 Jahre alt und absolviere momentan meine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel bei Karstadt. Im Sommer nächsten Jahres bin ich ausgelernt. Mein Traum war und ist es nach wie vor aber Autos zu verkaufen. Ich habe aber eine Frage. Wie sollte ich eurer Meinung nach jetzt vorgehen? Soll ich mich auf eine Ausbildung zum Automobilkaufmann bewerben?

Sind diese Berufe überhaupt vergleichbar? Oder besteht die Möglichkeit für mich nach der Ausbildung quer einzusteigen? Ist der Automobilverkäufer eigentlich eine anerkannte Ausbildung? Ich komme übrigens aus der Nähe von Hamburg Neumünster falls das relevant ist. Die Ausbildung zum Verkäufer habe ich mit 1,7 abgeschlossen. Vielen Dank im vorraus für Antworten.

Wenn Du das tatsächlich willst, bewirb Dich am Besten bei einer Hersteller- bzw. Diese Ausbildung dauert 1 Jahr, ist berufsbegleitend, du beziehst ein Festgehalt und legst am Ende des Jahres eine Prüfung ab. Dann bist du zertifizierter Automobilverkäufer. Und zwar aus folgenden Gründen:. Was sie tatsächlich tun und welche Möglichkeiten der Betrieb, in dem sie beschäftigt sind, bietet, steht auf einem anderen Blatt. Unterschreitung desselben durch die erreichten Provisionen gehen.

Alles in allem ergeben sich signifikante Unterschiede, die signifikant unterschiedliche Einkommen nach sich ziehen. Aber Könner verdienen im entsprechenden Umfeld, das ihr Können fördert und anerkennt, immer noch gute Einkommen, die Verkäufer in anderen Branchen nicht erreichen.

Hallo Martin, die Rürup klingt ja Steuerlich sehr interessant, hat man aber Familie und auch Kinder ist diese nicht praktikabel. Die Rürup kann weder an die Familie vererbt werden noch kann man diese sich auszahlen lassen.

Man nehme an man die Frau und der Mann sind mit 65 verstorben. So bleiben die gezahlten Beiträge bei der Versicherung. Die Kinder oder Enkelkinder haben davon nichts mehr. Zusätzlich ist die Rürup mit hohen Provisionen verbunden, der Versicherung verdient daher sehr gut an solch an einem Vertrag.

Ich halte daher nichts an solchen Produkte wo nur der Versicherungsgeber und nicht der Versicherungsnehmer was davon hat. Und wenn das mit der Beitragszwang kommt und man nicht entscheiden kann worin man investieren darf, dann gehöre ich wahrscheinlich zu denen. Die entweder das Land mit der Familie wechseln oder die Selbstständigkeit aufgeben, weil man wird Selbstständig und Selbständig arbeiten und handeln zu können. Und warum steht es nicht zur Debatte, das die Pension abgeschafft wird.

Wenn die Vorsorgepflicht dann doch für alle. Man sucht hier im Grunde einfach nur ein Berufsgruppe die für die Kosten der Beamte aufkommen sollen. Man sieht es ja wunderbar an der Diätenerhöhung! Wie finanziert man dies? Hallo Martin, hallo Daniel,. Besteht der Schutz darin, dass man im BU-Fall beitragsfrei gestellt wird und ab z. Ich war von ersterem ausgegangen. Wie Daniel richtig anmerkt, ist es auch eine Kostenfrage.

Bei solchen schlechter vergleichbaren Kombiprodukten langen die Versicherer ja gerne bei den Kosten ordentlich zu, deshalb sehe ich sie etwas kritisch. Frage wäre auch, ob man analog zur Rentenversicherung auch nur das Erwerbsunfähigkeitsrisiko absichern könnte, also dass man nicht nur seinem Beruf, sondern gar keiner Erwerbstätigkeit mehr nachgehen kann.

Vielleicht mit noch zu entwickelnden Produkten? Meine Tendenz wäre, in jedem Fall zunächst einmal die Anerkennung der Basis-Renten zu fordern und Kombiprodukte frühestens — wenn überhaupt — dann zu fordern, wenn diese Produkte auch tatsächlich auf dem Markt sind.

Daniel Deinen Ärger über die Privielgierung bestimmter Berufsgruppen kann ich nachvollziehen. Und natürlich auch deinen Wunsch, direkt in Immobilien, Aktien usw. Die Gegenseite wird uns allerdings entgegenhalten, dass Angstellte diese Option ja auch nicht haben direkt anzulegen und wir durch die zusätzliche Wahlmöglichkeit privilegiert wären. Wir werden deshalb fordern, dass zum einen jede Form von geföderter Basisrente auch als Altersvorsorge anerkannt wird und kein Zwang besteht, in klassische Produkte anzulegen.

So wäre auch eine mittelbare anteilige Anlage in z. Zum anderen werden wir fordern, dass eine Anlage auch in berufsständische Versorgungswerke ermöglicht wird, soweit diese bereit sind und gesetzgeberisch in die Lage versetzt werden, Selbstständige aus anderen Berufsgruppen aufzunehmen.

Von der Definition der Betroffenen künftige Gründer vs. Altersschwelle mit Einzelprüfung hängt ab, ob du überhaupt altersvorsorgepflichtig würdest. Wir Selbständigen zahlen bereits jetzt schon höhere Beiträge als Angestellte. Daher sollte man auch dem Selbständigen, die Möglichkeit geben, frei über die Produkte zu bestimmen. Das würde nicht nur uns sondern allen nutzen. Es ist ein Frechheit das man in der Rente nochmal versteuert wird. Der Staat kann wegen mir ein Nachweis von mir verlange wieviel Kapital ich habe, wieviel Immobilien und wieviel Versicherung und kann beurteilen ob es ausreicht zur Altervorsorge.

Aber mehr können die von mir nicht verlangen, ich sorge seit Jahren erfolgreich vor und nun soll man in Produkte investieren die von mehrere Zeitungen bereits als schlecht dargelegt worden ist.

Der Beamte sollte daher auch einzahlen und auch die selben Steuern begleichen, das wäre gerecht. Aber so haben Beamte priviligen und Selbständige nicht. Diese Forderung, die ich in der Diskussion an dieser Stelle zum ersten Mal lese, sollte unbedingt betont und weiterverfolgt werden. Die Frage ist aber immer ob einzelne Produkte da nicht beser sind. Die Krux bei staatlich geförderten Produkten ist ja dass die Versicherer die Kunden hier in teure Verträge locken und sich das dann vom Staat bezahlen lassen.

Man könnte anregen, die Altersvorsorgepflicht maximal auf das Erreichen der Grundsicherung zu beschränken. Das wäre für den Einzelnen wahrscheinlich mit relativ wenigen Mitteln zu erreichen, und der Staat muss später nicht für nicht abgesicherte Selbständige zahlen. Darauf, und nur darauf, sollte es ihm ankommen. Wer darüber hinaus mehr tun möchte, dem sei das freigestellt. Zum anderen ist auch schwer zu sagen, wie viel man sparen muss und in welcher Form man es anlegen muss, um dann Jahrzente später mehr als Grundsicherung zu haben.

Dies gilt aber nur bei ausreichend langer Beitragshistorie und wird sicher in Frage gestellt. Eine Vermögensprüfung würden wir aber aus Bürokratiegründen eher vermeiden wollen. Wir kümmern uns um neue Kunden, um Bestandskunden, um Qualität bei der Arbeit, um Werbung und um die Steuer und sollten daher das Recht haben uns auch um die Altersvorsorge zu kümmern.

Der heutige Selbständige zahlt bereits jetzt schon so viele Steuern, mit diesen Steuern wird unter anderem die Bundesrepublik finanziell unterstützt. Diese Ausgaben ermöglicht Schulen usw. Was wäre das Land ohne die Selbständigen und den jenigen die Arbeiten und nicht vom Staat ihr Geld bekommen, also von uns zahlenden.

Die Rente in dem jetzigen Modell ist krank, und man sollte mal anfangen zu modernisieren bevor man andere zwingt in das Kranke System zu zahlen. Wieso gibt es zw. Ost und West andere Bemessungsgrenzen. Ist das überhaupt Verfasungswidrig. Wieso Krankenkassen, Wieso die Ausgaben für den Flughafen usw.

Erst mal bei sich aufräumen und dann bei anderen versuchen aufzuräumen und nicht Mutti bei Selbstständigen spielen, die Leute bei der Politik sind soweit vom Volk entfernt wie der Mond von der Erde. Wenn die Politiker rückrat hätten würde sie einstimmig für die Abschaffung der Pension, Reduzierung der Staatsdiener, Reduzierung der Krankenkassen und investieren in den Nachwuchs. Aber stattdesen Diätenerhöhung und anderen erzählen wie sie mit Geld um zugehen haben.

Ich erkläre auch keinem Pilot wir er zu Fliegen hat. Echt schlimm diese Groko. Hoffe es gibt Neuwahlen. Ist doch eine smarte Idee, die unabhängig von Lebensalter und Dauer der Selbständigkeit einen Ausweg aus dem Dilemma eröffnet.

Als dann die DRV Prüfung kam, musste ich fast alle privaten Rentenversicherungen auflösen, um die rückwirkenden Beträge überhaupt stemmen zu können. Somit hätte ich wohl die Opt-Out Möglichkeit nicht mehr. Seither scheint es mir so, als ob man in Deutschland als Selbstständiger etwas kriminalisiert wird.

Aber, ich finde auch, das das Finanzamt einen ebenfalls extremst schlecht behandelt und man ständig auch mit Steuerberatern Seitenhiebe erwarten darf. Selbstständige brauchen seitens der Regierung, der Finanzämter etc viel mehr Unterstützung, Ideen, einen Willen den Selbstständigen zu helfen. Ich muss zugeben, dass wenn ich gefragt werde, ob es sich lohnt in Deutschland die Selbstständigkeit aufzunehmen, ich sehr sehr stark davon abrate.

Ändert sich denn vielleicht irgendetwas für private Krankenversicherte? Das ist bei mir der Fall. Vielleicht sehr mittelalterlich, aber könnte man nicht ähnlich wie die damaligen Gilden es wohl hatten, eine Rentenversicherung für Berufsgruppen aufbauen?

Ich weiss, man sollte in der BRD deutsch sprechen, aber es bildet nicht die Realität ab. VGSD könnte sicherlich auch hier Mitglieder gewinnen. Weder kommt eine Bürgerversicherung mit der Möglichkeit, wieder in die GKV zurückzukehren — aber auch mit der Gefahr, in einer PKV zu verbleiben, die viele Mitglieder verliert und dadurch ausgezehrt werden könnte noch sind m. Die Absenkung der KV-Mindestbeiträge hilft ihm oder ihr ja nichts.

Dies ist ein weiterer Grund, warum bereits Selbstständige Bestandsschutz erhalten sollten. Bisher hat der Gesetzgeber dafür die Angehörigen einer Berufsgruppe kammerpflichtig gemacht auch die den Beruf in Anstellung betreiben und dann eine Versicherungspflicht im Versorgungswerk eingeführt, die von einer eventuell bestehenden Rentenversicherungspflicht befreit.

Die Einzahlung in ein Versorgungswerk ist zwar attaktiver als in die DRV, aber die meisten der hier diskutierten Fragen und Probleme z. Zudem hängt die Attraktivität eines berufsständischen Versorgungswerks auch von der Struktur der anderen Versicherten ab. Wir fänden es gut, wenn bestehende oder neue berufsständische Versorgungwerke für Selbstständige als Alternative zur DRV bzw.

Dazu wäre aber eine Gesetzesänderung nötig. Eine zusätzliche Bürokratie mit Kammern müssen wir nicht unbedingt aufbauen…. Selbstständige Lehrer sind ja schon jetzt in vollem Umfang rentenversicherungspflichtig und das beste Beispiel für die Doppelbelastung aus hohen KV-Mindestbeiträgen, überhöhter Bemessungsgrundlage usw. Hier wäre unsere Forderung mit den Lehrern zu diskutieren , ob für sie die Altersvorsorgepflicht nicht attraktiver wäre.

Ich bin sicher, die Regionalgruppensprecher in Frankfurt oder Berlin wären offen für solche Veranstaltungen, so lange sie sie nicht selbst organisieren müssen. Wir bräuchten also jemand, der Lust hat, einige solcher Treffen zu organisieren. Dann bitte bei Max hilgart at vgsd. Sie wissen als Erstes, wer selbstständig ist und haben fast alle Infos, die zur Kontrolle der Altersvorsorgepflicht nötig sind. Insbesondere kennen und prüfen Sie auch den Gewinn.

Wobei es schon jetzt eine Vielzahl von Kontrollmitteilungen zwischen Finanzbehörden und Sozialversicherung gibt, so dass kaum noch Geheimnisse bestehen.

Unsere Forderung wäre in diesem Fall, dass die Sozialversicherungsträger den vom Finanzamt beschiedenen Gewinn dann auch akzeptieren und nicht wie die Krankenkassen noch Mieten, Zinsen, Dividenden und ggf.

Wenn man die Bedenken gegen eine Abwicklung über das Finanzamt überwinden kann, bestünde hier sicherlich ein erhelbiches Potenzial zur Entbürokratisierung.

Es diesen Leuten geht primär nur um mehr Geld. Vor allem die langen Rückzahlungsfristen sind abzuschaffen. Hierbei entsteht unnötige Insolvenzgefahr! Eine Umschichtung ist nur mit finanziellen Verlusten verbunden und daher eher kontraproduktiv. Vor allem ältere Personen, kurz vor Erreichen des Rentenalters dürfte dies hart treffen und zur Geschäftsaufgabe führen. Mit Nachhaltigkeit hat dies alles nicht viel zu tun, die Rentenversicherung ringt jedem ein paar schmerzvolle Euro aus der Tasche, der Staat wird auf wesentlich mehr Einkommensteuer in der Zukunft verzichten müssen weil sich diese Form der Arbeit für einzelne nicht mehr lohnt.

Richtig, neben mehr Rechtssicherheit braucht es in Deutschland eine neue, unabhängige Stelle, die die Statusfeststellungsverfahren durchführt. Die DRV ist nicht objektiv, weil sie ein finanzielles Interesse daran hat, möglichst viele Selbständige in die Beitragspflicht zu zwingen. Sich gegen eine fehlerhafte Statusfeststellung juristisch zur Wehr zu setzen, ist langwierig und kostspielig, der Ausgang ungewiss. Mir hat einmal ein Rentenberater erzählt, dass jeder zukünftige Sozialrichter im Rahmen seiner Ausbildung ein halbes Jahr bei der DRV hospitiert und dort entsprechend gebrieft wird, weshalb die Sozialgerichte gerade in den unteren Instanzen häufig der Argumentation der Rentenversicherung folgen, die sie sozusagen verinnerlicht haben.

Auch bei einem Opt-out könnte es noch Anreize geben, aus Selbstständigen Scheinselbständige zu machen, denn dann entfiele die Opt-out-Möglichkeit.

Wir werden deshalb die Forderung nach einer institutionellen Trennung aufrecht erhalten, die wir schon in unserem Positionspapier zum Thema Scheinselbstständigkeit erhoben haben. In der Schweiz funktioniert die Statusfeststellung durch die Rentenversicherung rechtssicher. Allerdings gibt es dort keine entsprechenden Anreize für den Rentenversicherungsträger. Eine Unabhängigkeit würde in jedem Fall mehr Rechtssicherheit und Vertrauen schaffen. Geschehen könnte dies z.

Und jeder Tag den man vor Gericht verbringen muss ist ein Tag an dem man kein Geld verdient, dieser Schaden wird von niemandem ersetzt. Mal ein ganz anderen Punkt. Dann wäre es vielleicht mal Sinnvoll den Punkt vorzubringen, das jeder der freiwillig oder Pflichtversichert in die gesetzliche Krankenkasse einzahlt im Grunde Krankenkassen in Deutschland finanziert.

Wieso gibt es eigentlich immer noch Krankenkassen für die gleichen Belange. Ist doch ein Scherz, es gab zwar im mal Krankenkasse aber sind mindestens zuviel. Wieso schaut man nicht mal darauf die Kosten dort zu senken als ständig die arbeitenden Bürger Beamte ausgeschlossen auszunehmen. Die Gesundheitsversorgung verschwendet Millionen von Gelder nur für die Verwaltung der Krankenkassenbeiträge.

Das Geld würde dazu führen, das die Beiträge der Krankenkasse stark reduziert werden könnte und gleichzeitig könnte das gesparte Geld zur Finanzierung der Renten genutzt werden, nehme an das die Rente dann auch nicht mehr versteuert werden müsste so wäre genug Geld für die Rente da. Aber wieso geht man die Punkte nicht an. Oder wieso muss ein Beamter kein Beitrag leisten, ist ja nicht selbständig und im Grunde nur ein Angestellter.

Da hätte ich eine Antwort drauf, wenn es dich interessiert, dann sag Bescheid und lass uns telefonieren. Bei der Betrachtung der bestehenden Absicherung müssen unbedingt auch bereits bestehende Ansprüche aus der gesetzlichen Rentenversicherung berücksichtigt werden.

Viele Selbstständige haben aus früheren abhängigen Beschäftigungen bereits Rentenansprüche erarbeitet, so dass sie im Alter nicht völlig unversorgt sind. Ein gesetzlicher Rentenanspruch oberhalb der Grundsicherung sollte genügen, um den Staat von weiteren Leistungspflichten zu entbinden und eine zusätzliche Zwangsversicherung damit unnötig zu machen.

Auf diese Weise müsste keine Einzelfall- bzw. Bei denen, die nach einer Gründung erstmals altersvorsorgepflichtig werden, würde es ebenfalls keine Vermögensprüfung geben, sondern sie wären dann mit einem bestimmten Prozentsatz 15,5 Prozent altersvorsorgepflichtig. Dabei sollten wie bereits schon erwähnt auch ALLE bisher noch nicht enthaltenen Gruppen mit einbezogen werden z.

Mathematiker, unabhängige Vertreter der Versicherungswirtschaft, unabhängige Finanzberater usw. Leider bin auch ich mittlerweile überzeugt, dass eine Bürgerversicherung aus den verschiedensten Gründen nicht mehr kommen wird. Dann wäre ich noch eher dafür, dass sich der VGSD kompromisslos dafür einsetzt, dass alles beim Alten bleibt, dass also z.

Die Beratungsleistung könnte beispielsweise von der deutschen Rentenversicherung oder von der IHK oder zur Not von einer noch zu schaffenden Institution erbracht werden. Dies bedeutet nicht notwendigerweise, Kosten nach dem Rasenmäherprinzip einzusparen, sondern ggf. Hier wäre ein möglichst objektiv gehaltenes, ehrliches Beratungsgespräch m. Als vormaliger Angestellter hatte ich lange Jahre in die gesetzliche RV einbezahlt und hatte, als das Thema Selbständigkeit immer konkreter wurde, insgesamt sogar 2 freiwillige Beratungsgespräche, wobei das erste schon ca.

Aus dem Erstgespräch hatte ich z. Nun sorge ich weiter privat vor u. Das Wissen dazu habe ich mir durch langjährige Lektüre von einschlägigen Büchern aber auch über das Internet angeeignet, so dass ich schnell von der anfangs bequemen Variante einer Kapitallebensversicherung und eines Sparbuches oder ggf.

So habe ich meine Kapital-LV zwar nicht gekündigt, aber doch auf einen Mindestbeitrag umgestellt etc. Anrechnung von bisher gezahlten Beiträgen in die private Altersvorsorge oder Gegenrechnung von Pensionsansprüchen etc. Erst dann wäre ich für eine Altersvorsorgepflicht, aber mit den Anmerkungen, die ich zu Bürgerversicherung gemacht habe. Es bringt einfach nichts, ein immer maroder werdendes System durch zusätzliche Beitragsquellen aufrecht zu erhalten — hier müssten dann tiefgreifende Reformen durchgeführt werden, z.

Das würde mein Vertrauen in ihre Entscheidungen erheblich erhöhen. Leider war die Einbeziehung von Beamten zu keinem Zeitpunkt ernsthaft geplant und zwar ausdrücklich auch nicht von der SPD, die einen sehr hohen Beamtenanteil unter ihren Wählern hat. Unter dieesen Bedingungen haben wir uns deshalb gegen eine reine Rentenversicherungspflicht nur für Selbstständige ausgesprochen. Wie du halte ich für einen wichtigen Grundsatz, dass versicherungsfremde Leistungen transparent ausgewiesen und steuerfinanziert werden sollten.

Eine Bewahrung des bisherigen Systems mit hoher Eigenverantwortung — ergänzt um eine freiwillige oder obligatorische Altersvorsorgeberatung — wäre am ehesten bei einer FDP-Beteiligung an der Regierung zu erreichen gewesen, wobei Union und Arbeitgeber sich klar für eine Altersvorsorgepflicht ausgesprochen und bei Jamaika mit FDP und Grünen ja auch eine Altersvorsorgepflicht beschlossen hatten. Unter diesen Umständen müssen wir uns — insbesondere, wenn jetzt erneut eine GroKo zustande kommen sollte — die Frage stellen, wie eine Altersvorsorgepflicht auszugestalten wäre.

Es ist besser, wir bringen uns an dieser Stelle konstruktiv ein und erreichen eine sachgerechte Lösung. Wir müssen aber m. Wir sehen auch den Bedarf nach einer besseren Information zum Thema Altersvorsorge. Staatliche Zwangsberatungen und -schulungen sehen wir eher kritisch in Bezug auf deren Qualität und die Motivation der Beteiligten. Für mich sind die hier von Einigen aufgezeigten negativen Folgen bei einem abrupten Wechsel des Altersvorsorgemodells von privat auf staatlich bereits eingetreten.

Die Angst potentieller Auftraggeber vor dem Scheinselbständigkeits-Thema hat mich in die Festanstellung getrieben, bis auf Weiteres. Ob die Rückkehr in die Selbständigkeit je gelingen wird, hängt auch davon ab, wie lang und gründlich ich jetzt vom Selbständigenmarkt verschwinde. Daher habe ich auf eine Nebenbeschäftigungserlaubnis geachtet, nur um dann festzustellen, dass ich mich als angestellter Teilzeitler mit einer Nebenbeschäftigung schnell in Teufels Küche bei der Krankenversicherung begebe, obwohl ich ja auch im Angestelltenverhältnis schon Beiträge bezahle.

Wenn jetzt noch die volle Wucht von RV-Mindestbeiträgen dazukommt, zahle ich vermutlich bei allen lebenslauftechnisch nötigen Nebenjobs drauf. Bitte verliert auch die ehemaligen Selbständigen nicht aus dem Auge, die in die Festanstellung gezwungen wurden, aber gerne zur Selbständigkeit zurückkehren würden. Dabei gibt es vermutlich ohnehin erhebliche Überschneidungen zu Neugründern, vor allem zu denen, die zunächst im Nebenerwerb probieren, ob ihre Gründeridee tragfähig ist. Alle, die temporär in Festanstellungen gezwungen werden bei Journalisten ja sogar tageweise , leiden besonders unter dem erzwungenen Mix an Altersvorsorgemodellen.

Wer sonst in der Gesellschaft kann denn hier die Stimme der Venunft sein? Doch die Chance, die RV-Beiträge nicht ganz nur in den Orkus geworfen zu haben, kann aus meiner Sicht nur gewahrt werden, wenn die genannten Gruppen auch einzahlen.

Also bitte bleibt unbedingt auch an diesem Thema dran, egal wie gering die Chancen auf Erfolg sind. Überhaupt finde ich es schade, dass hier nur über eine Altersgrenze für die RV von Selbständigen gesprochen wird. So richtig das ist — diejenigen, die von der aktuellen Rechtslage schon zeitweise in Festanstellungen oder bezüglich RV gleichgestellte Konstrukte gedrängt werden, haben auch generell ein Thema mit dem Rentensystem, das auf ein Vollzeit-Angestellten-Leben ausgerichtet ist und daher Ungerechtigkeiten en masse für Ab-und-zu-Einzahler bereithält.

Auch hier finde ich: Naja, mal davon abgesehen aber das geht jetzt wirklich massiv über die Kernkompetenz des VGSD hinaus , dass ich für meine Kinder bei der Rente gar keine Zeiten angerechnet bekomme, obwohl ich damals, in meiner Gründungsphase nur wenig mehr als die erlaubten EUR Gewinn hatte.

Andererseits wird es wohl kaum Bestandsschutz für jeden geben, der viele Jahre zuvor mal kurz selbstständig war. Ich könnte mir vorstellen, dass man sich das Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit bzw.

Gewerbebetrieb anschaut und als Kriterium heranzieht. So lange du nur nebenberuflich selbstständig bist, hast du übrigens m. Lieber Andreas, Du hast es genau erkannt. Das sind die Punkte, um die es mir am meisten geht. Was die Krankenversicherung bei nebenberuflicher Selbständigkeit angeht, gibt es allerdings einen Haken, der mal wieder die Teilzeitbeschäftigten ergo meist die Frauen trifft.

Wenn Du MEHR als 20 h pro Woche in der Festanstellung arbeitest, dann ist schön klar geregelt, bis zu welchem Umfang eine selbständige Tätigkeit noch als nebenberuflich gilt. Wenn Du aber nur 20 h oder darunter in der Festanstellung arbeitest was bei mir schon allein der Fall ist, um mir nicht alle Flexibilität zu rauben , dann ist die Abgrenzung der Nebenberuflichkeit einer zusätzlichen selbständigen Tätigkeit meines Wissens nicht mehr sauber definiert.

Manu Dreyer kündigte an neu um die Bürgerversicherung zu verhandeln. Also es nichts beschlossen, und alles ungewiss. Jedoch sollten wir den Parteien schon in den Verhandlungen unseren Unmut in vielen Themen mitteilen. Neuwahlen sind bislang nicht ausgeschlossen! Solange verhandelt wird, gibt es zumindest keine Verschlechterungen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die SPD nachtarocken und vor dem Parteitag am Man kann natürlich seitens SPD-Offiziellen sagen, dass man darüber dann im Rahmen der Koalitionsverhandlungen noch mal verhandeln wird, dass der Parteitag jetzt aber erst mal für diese Verhandlugen stimmen soll.

Da nach den Koalitionsverhandlungen eine Mitgliederabstimmung stattfindet, erhöht man dafür dann aber die Erwartungen. Beide Abstimmungen werden auf jeden Fall spannend. Gut möglich, dass sie scheitern. Das würde dann wahrscheinlich ein ziemliches politisches Erdbeben auslösen….

Jeden Monat darf ein Kindergarten aus einem anderem Bundesland regieren. Mir ist ehrlich gesagt schleierhaft, wie man die aktuellen Entwicklungen für Selbständige auch nur ansatzweise in einem positiven Licht sehen kann. Denn sehen wir uns die Sachlage doch einmal an…. Hier herrscht seit Jahren eine absolut unsoziale Benachteiligung von kleinen und mittleren Selbständigen vor, denn sie sind von der Politik gewollt systematisch schlechter gestellt als Arbeitnehmer.

Im Gegensatz zu den Arbeitnehmern müssen Selbständige für den gesamten Beitrag zur Krankversicherung alleine aufkommen. Dieser Beitrag berechnet sich dann auch noch bei sehr vielen Selbständigen nicht nach dem tatsächlichen Einkommen, sondern nach einem einfach angenommenen höheren Einkommen. Als Dank dafür sind Selbständige dann auch noch schlechter abgesichert als Arbeitnehmer, da sie in ihrem Grundtarif kein Anrecht auf Krankengeld haben.

Sehr viele Selbständige zahlen also im Verhältnis zu dem, was am Ende für sie zum leben übrig bleibt, exorbitant hohe Krankenkassenbeiträge für eine am Ende schlechtere Leistung.

Das ist die bisherige Realität. Da sollte es nun eigentlich selbstverständlich für jede Partei sein, diesen absolut unsozialen Zustand beseitigen zu wollen. Erst recht wenn man bedenkt, dass es in Deutschland eine Krankenversicherungspflicht gibt, man sich dem System also nicht entziehen kann. Man sollte sich von dieser Nebelkerze nicht blenden lassen! Klar, die Details müssen erst noch ausgehandelt werden. Denn es geht ihnen nicht darum, Selbständige im Alter besser abzusichern.

Es geht darum, die Rentenkasse durch die Selbständigen aufzubessern, damit man die an anderer Stelle an die eigene Hauptwählerschaft verteilten Rentengeschenke finanzieren kann. Warum ist die geplante Altersvorsorgepflicht für Selbständige nun eine Mogelpackung?

Weil die meisten gar nicht wissen, wie lange Selbständige in die Rentenkasse einzahlen müssten bzw. Man liest hier in den Kommentaren von möglichen Sonderregelungen für Selbständige ab 40 oder 50 Jahren. Man sollte sich hier allerdings klarmachen, dass selbst gutverdienende Selbständige, die mit 50 Jahren erst anfangen in die Rentenkasse einzuzahlen, rein mathematisch eher nicht mehr auf ein Rentenniveau überhalb der Grundsicherung kommen werden.

Um das mal zu verdeutlichen: Arbeitnehmer mit einem Bruttogehalt von Euro monatlich, die 45 Jahre in die Rentenkasse einzahlen, kommen am Ende nicht einmal auf eine Rentenhöhe über dem Niveau der Grundsicherung! Daraus ergibt sich, dass auch Selbständige mit einem Gewinn aus der selbständigen Tätigkeit von Euro monatlich auch nach 45 Beitragsjahren noch auf Grundsicherung im Alter angewiesen wären. Die Rechnung wird nie aufgehen!

Gerade Selbständige mit kleinen Einkommen werden in Zukunft selbst mit den Anpassungen in Sachen Krankenversicherung im Endeffekt mehr bezahlen als jetzt. Und sie werden dann im Alter trotzdem Grundsicherung beziehen müssen. Selbst im Idealfall von 45 Beitragsjahren ist dies bei Einkommen von ca. Bei weniger Beitragsjahren auch noch bei deutlich höheren!

Die Gefahren der Altersarmut für Selbständige werden durch die geplanten Änderungen kein bisschen bekämpft. Altersarmut betrifft am stärksten Selbständige mit kleinen und mittleren Einkommen, die deshalb bisher auch wegen den unsozialen Krankenkassenbeiträgen!

Diese Gruppe wird in Zukunft bereits vor dem Alter stärker belastet werden als heute, ohne dass sie im Alter dann bessergestellt wäre. Im Endeffekt werden also die Selbständigen, die bisher schon über zu hohe Krankenkassenbeiträge benachteiligt wurden, in Zukunft noch stärker benachteiligt werden!

Selbständige in der GKV sind auch deshalb benachteiligt, weil für die Beitragsbemessung alle Einkünfte herangezogen werden also z. Eben deshalb sollten Selbständige im Alter ab 40 oder zumindest ab 50 von der geplanten Altersvorsorgepflicht ausgenommen werden. Dort aber ist die Rendite nicht zuletzt wegen der Niedrigzinsen im Regelfall viel geringer. Die Absicherung der Betroffenen im Alter würde sich also verschlechtern und nicht verbessern.

Du hast natürlich nicht Unrecht, nur wird eine Ausnahme für Selbständige über 50 das Grundproblem eben auch nicht lösen. Das lautet nämlich, dass mit den geplanten Änderungen im Prinzip keinem Selbständigen in Sachen Altersarmut geholfen ist. Kleine Selbständige werden damit nämlich heute mehr belastet und bleiben später trotzdem in der Armut. Selbständige, die genug verdienen, dass sie privat vorsorgen können, wiederum sollen nun in ein Zwangssystem gepresst werden, das für sie im Prinzip fast nur Nachteile bezüglich Flexibilität und Rendite bringt.

Mit den Änderungen werden im Wesentlichem fast alle Selbständigen unter dem Strich finanziell zum Teil deutlich schlechter dastehen. Und das liegt eben daran, dass es nie um die Bekämpfung von Altersarmut im Bereich der Selbständigen ging. Ansonsten würde man nämlich sozialverträgliche, selbständigenfreundliche Sonderregeln einführen müssen. Das wird nur nicht passieren und damit sind die wahren Motive der GroKo auch schon entlarvt.

Hallo Tom, ich teile völlig deine Kritik an den hohen Krankenversicherungs-Mindestbeiträgen und an der Rentenversicherungspflicht. Deshalb haben wir uns dagegen eingesetzt und waren damit auch erfolgreich. Nicht verhindern konnten wir, dass eine Altersvorsorgepflicht kommt. Sowohl Jamaika als auch GroKo haben diese beschlossen. Die Chancen, eine Altersvorsorgepflicht noch abzuwenden halte ich für ziemlich übersichtlich. Deshalb müssen wir jetzt überlegen, wie eine solche Altersvorsorgepflicht gestaltet sein sollte, damit sie möglichst wenig Schaden anrichtet.

Es ist aber auch möglich, dass sich die Politik für eine Altersgrenze von z. Wenn nur künftige Gründer einbezogen werden, werden wir fordern, dass man Leute ausnimmt, die im forgeschrittenen Alter gründen, z.

Sie ist bislang lediglich Teil der Sondierungsvereinbarung. Und selbst wenn das Projekt Eingang in den Koalitionsvertrag fände, wovon auszugehen ist, wäre das Vorhaben noch nicht beschlossene Sache.

Im letzten Koalitionsvertrag von Union und SPD hatte man sich beispielsweise auf ein gesetzliches Rückkehrrecht von Teilzeit- in Vollzeitarbeit verständigt. Das kam aber nie, weil ein entsprechender Gesetzesentwurf von Nahles durch die Union blockiert wurde. Oder man denke an die Klimaziele für , auf die man sich in der alten GroKo geeinigt hatte und die nun kassiert wurden, weil die Vorgaben schlicht nicht erreichbar sind.

Die Politik ist also durchaus lernfähig. Die geplante Altersvorsorgepflicht für Selbständige ist objektiv betrachtet unsinnig, weil kontraproduktiv und letztlich schädlich für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Darauf sollte der VGSD immer wieder hinweisen und gleichzeitig natürlich versuchen, den Schaden für die Selbständigen zu minimieren, sollte die neue GroKo das Vorhaben tatsächlich umsetzen. Solange die Bemessungsgrenze nicht gleich z. Ob hier die Groko, obwohl Sie eine klare Mehrheit im Bundestag hätte, wirklich ernsthaft etwas zu Gunsten von Selbständigen ändern will, wage auch ich zu bezweifeln.

Wie gesagt müsste die GRV von Grund auf neu reformiert werden z. Viele gehen immer nur von den derzeit niedrigen Zinsen und der Inflationsrate aus — es gibt aber nun mal auch noch andere Anlageformen wie Tagegeld oder Kapitallebensversicherungen, man müsste nur einfach mal echte Fachleute ranlassen und nicht nur Lobbyisten und Politiker… Eine Frage an Andreas: Eine Umstellung auf ein Kapitalgedecktes System oder einen Staatsfonds wird kaum möglich sein.

Der norwegische Staatsfonds wird aus den Einnahmen aus der Ölproduktion finanziert. Hiermit lässt sich kein nennenswerter Kapitalstock aufbauen. Das Demographieproblem, die Euro Krise und die idiotische Schuldenbremse tun dann den Rest — es gibt einfach nicht ausreichend Anlagemöglichkeiten. Schaut man sich z. Dies führt zu einer recht seltsamen Situation bei der Auszahlung. Aus diesem Grund sind die Deutschen wie wohl kein anderes Volk auf der Welt nur noch auf möglichst viel Inflations- bzw.

Insolvenzsicherheit aus, was ich in gewisser Weise auch nachvollziehen kann. Meines Erachtens bleibt auch von den anfänglichen Steuervorteilen nicht mehr viel übrig, wenn man bei der Auszahlung dann wieder nachversteuern muss.

Lange Rede, kurzer Sinn: Warum ich vorher so weit ausgeholt habe: Um nochmal auf den Staatsfonds zurückzukommen: Die Frage ist nur: Hätte man sich schon damals Gedanken gemacht, ob man hier ggf. Genauso wäre zum Überlegen gewesen, ob man die örtlichen Stadtwerke, die u.

Aber was geschieht stattdessen? Nur unsere Politiker als Marionetten der jeweiligen Lobbyisten können und wollen einfach nicht verstehen, dass im Prinzip genug Geld da wäre, dieses aber schlicht und ergreifend falsch verteilt wird und zwar nicht nur bei den Steuern, sondern z. Deshalb kann ich mich nach wie vor mit einer insolvenzsicheren Altersversorgung mit einer möglichen opt-out-Lösung von hauptsächlich nur von Lobbyisten vorgeschlagenen Geldverbrennungsprodukten überhaupt nicht anfreunden.

Warum sollte es umgekehrt beispielsweise nicht möglich sein, Aktien von den ehemaligen Staatsunternehmen wieder zurückzukaufen und diese speziellen Aktien dann als Altersvorsorge zuzulassen oder spezielle Aktienfonds? Diese Ansammlung von persönlichen Kommentaren, basierend auf Erfahrungen und Befürchtungen, sollte als Link zu den Parteien gesendet werden. Als Pflichtlektüre zur Vorbereitung auf zukünftige Verhandlungen! Keine Allgemeine Zusammenfassung, sondern die originalen Wortlaute zeigen die Problematik auf!

Hallo Ulrich, stimme dir zu! Ich denke gerade die Problematik mit dem Zwang in die Leiharbeit ist sehr interessant. Glücklich sind darüber weder Auftraggeber noch Auftragnehmer, nur der Vermittler reibt sich die Hände.

Ich werde auf jeden Fall meinem Abgeordneten schreiben, auch wenn dieser nicht an den Verhandlungen beteiligt ist. Ich glaube nicht dass es etwas bringt, aber es kostet auch nicht viel Zeit.

Und für diese sind die kleinen ja Konkurrenz…. Zum Glück hatte ich noch den Abgabenachweis dafür, seit fast 3 Monaten ist das nun in Bearbeitung…. Das wäre so oder so das Ende. Deswegen habe ich Selbständigkeit aufgebaut — aber wie oben erwähnt — die Jobcenter etc. Wie in einigen Beiträgen schon erwähnt, sollte dafür gekämpft werden das auch Selbstständige Krankengeld ab dem ersten Tag erhalten ohne zusätzliche Beiträge zahlen zu müssen, Angestellte müssen auch keine zusätzlichen Kosten auf sich nehmen um in Genuss von Krankengeld zu kommen.

Hier müsste man schauen, wie es sich bei Arbeitgebern verhält. Was das Krankengeld betrifft, gebe ich zu bedenken, dass die Absicherung von Krankengeld auch bei Angestellten keineswegs kostenlos ist. Der Zuschlag von 0,6 Prozent vom Einkommen für das Krankengeld gilt dabei m. Bis dahin gilt die Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber.

Gegen diese Lohnfortzahlung ab dem 1. Krankheitstag sichert sich wiederum der Arbeitgeber ab, indem er eine Umlage an die Krankenversicherung bezahlt. Er erhält dann bis zu 80 Prozent des Bruttogehalts im Krankheitsfall erstattet wenn eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorgelegt wird.

Das kostet den Arbeitgeber bis zu 3 Prozent vom Bruttogehalt als zusätzlicher allein zu tragender Beitrag zur Krankenversicherung oder weniger, wenn er ein höheres Risiko übernimmt. Da du als Selbstständige Arbeitgeber und -nehmer bist, müsstest du also diese bis zu 3 Prozent zusätzlich tragen, um die Lohnfortzahlung ab dem 1. Tag teilweise erstattet zu bekommen. Da Selbstständige seltener als Angestelte Krankheitstage in Anspruch nehmen, wäre das wahrscheinlich ein schlechter Deal.

In jedem Fall würde er deine laufenden Kosten um weitere bis zu 3 Prozent erhöhen. Noch besser wäre es, einen gestaffelten Beitragssatz in Abhängigkeit von Jahreseinkommen einzuführen, wie es ihn in der Schweiz gibt. Dadurch werden Geringverdiener auch relativ entlastet:.

Wir werden fordern, dass die Gleitzonenregelung auch bei Selbstständigen greift, bei der Rentenversicherung und logischerweise dann auch bei der Krankenversicherung!

Falls die aktuellen Selbstständigen nicht verschont werden, wird der einkommensabhängige Beitragssatz zur DRV von — angenommen — 15,5 Prozent dann auch für die langjährig Selbstständigen höheren Alters 40 J. Ist dieser Beitragssatz tatsächlich altersunabhängig? Das muss verhindert werden. Wie es schon oben ein Kommentator erwähnte: Besser, ein Selbstständiger liegt im Zweifelsfalle dem Staat nur wenige Jahre im Alter auf der Tasche, als dass dies schon zwanzig Jahre vorher nur wegen finanziell überfordernden Rentenbeitragssatzes der Fall ist.

Geplant ist in jedem Fall ein einkommensabhängiger Beitrag — im Gegensatz zu Damals war ein einkommensunabhängiger Beitrag von rund Euro geplant, wogegen wir uns in Hinblick auf Teilzeitselbstständige, hohen Mindestbeiräge schon bei der Krankenversicherung usw. Auch auf unserer Facebook-Seite wird das Thema unter https: Die Aussage oben ist auf die unter https: Deshalb vergessen wir aber doch nicht diejenigen Selbstständigen, die zu wenig verdienen, um für ihr Alter vorzusorgen.

Aus diesem Grund haben wir für uns für die Absenkung der hohen Mindestbeiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung eingesetzt, die bisher bei den Betroffenen eine ausreichende Altersvorsorge praktisch unmöglich gemacht haben! Zum Finden einer guten Lösung ist es nötig, dass wir alle Selbstständigen im Blick haben, die die wenig verdienen, die die normal verdienen, die die gut verdienen. Nur dann kann ich wirklich gezielt darauf antworten.

Lutz, was du zu berufsständischen Versorgungswerken schreibst, stimmt nicht. Die berufsständischen setzen die Kammerpflicht voraus. Wenn du nicht kammerpflichtig bist, zahlst du also vermutlich in ein privates Versorgungswerk ein.

Ich rufe nachher mal die Arbeitsgemeinschaft berufsständischer Versorgungseinrichtungen an und frage nach, wie es sich verhält. Interessant ist ja auch, ob die im Fall einer Öffnung überhaupt bereit wären, Angehörige anderer Berufe aufzunehmen. Auch das gilt es zu klären.

Der Vorschlag von euch, dass nur künftige Selbstständige von der Rentenversicherungspflicht betroffen sein sollten, finde ich gut. Allerdings sollte dabei auch berücksichtigt werden, dass Selbstständige auch mal eine Pause machen könnten und die Altersvorsorge trotzdem weiterläuft. Wenn sie dann nach ein paar Jahren wieder in die Selbstständigkeit gehen, sollten Sie keine weiteren oder anderen Verpflichtungen haben.

Weitere Punkte finde ich auch wichtig: Wenn ein Mindestvermögen vorhanden ist, sollte man von der Pflicht befreit sein Erbe sollte dabei mit einbezogen werden. Sollte ein prozentuale Mindestbetrag als Versicherungspflicht gelten, sollte dies natürlich auch auf einen festen jährlichen Maximalbetrag begrenzt sein.

Die Politik unterstellt immer, dass man sein Vermögen kurz vor Eintritt in die Rente verjubelt und dann in die Grundsicherung fällt. Es ist eine Forderung von uns, für die wir gute Chancen einer Umsetzung sehen, die wir aber nicht garantieren können. Dies als Vorbemerkung zum Folgenden. Die Möglichkeit einer längeren Unterbrechung der Selbstständigkeit wäre wünschenswert, z.

Ewig wird man den Status aber auch nicht aufrecht erhalten können. Spätestens wenn man als Angestellter auch ganz normal über die DRV fürs Alter vorsorgt, entfällt das Argument, dass man sich mit seiner Altersvorsorge auf die Selbstständigkeit eingestellt hat und dafür Bestandsschutz benötigt. Es sollte also durchgängig ein gewisses Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit bzw.

Diese wollen wir durch die Forderung vermeiden, der du ja ausdrücklich zugestimmt hat. Für den Fall, dass eine Einzelprüfung stattfinden sollte was wir hoffentlich vermeiden können , machen deine Vorschläge Sinn.

Wobei ein künftiges, erwartetes Erbe sicher nicht berücksichtigt wird, sondern nur tatsächliches Vermögen. Das ist im Beitrag oben ja schon beschrieben. Wir werden fordern, dass im Rahmen von Basisrenten auch Anlagen in Aktienfonds möglich sind. Oder was meintest du? Der Beitrag wird durch die Beitragsbemessungsgrenze nach oben beschränkt. Wünschenswert wäre eine Begrenzung auf den halben Regelbeitrag, allerdings ist fraglich, ob das durchsetzbar ist, siehe Diskussion dazu oben.

Der Anleger ist selbst verantwortlich, den Anteil der Aktien schrittweise zum Rentenbeginn über mehrere Jahre abzuschmelzen und zu reduzieren, und zwar durch Umschichtung in Rentenfonds. Man hat jederzeit Einblick in den Depotwert und kann innerhalb des Depots auch während der Rürup-Laufzeit beliebig umschichten. Die spätere Verrentung der Ansprüche wird durch eine Versicherungsgesellschaft garantiert. Hier wurde stets behauptet, dass die Rürup-Rente insolvenzsicher ist.

Das ist mitnichten der Fall — wie der BGH bereits entschieden hat:. Wenn das so ist, wie im Artikel beschrieben, stellt sich natürlich die Frage, was überhaupt insolvenzsicher ist. Die Politik meint mit Insolvensicher auf jeden Fall u. Hallo Freunde, für Eure immer sehr sorgfältigen Darstellungen möchte ich mich bei dieser Gelegenheit bedanken! Mit der Sache möchte ich mich erst beschäftigen, wenn wirklich Koalitionsverhandlungen beschlossen sind.

Beim Krankenkassenbeitrag sollte man sich auch auf keinen Fall zufriedengeben mit einer Absenkung der Mindestbemessungsgrenze für hauptberuflich Selbstständige auf 1. Es entstünde ihnen so ja kein neuer finanzieller Spielraum für die RV, die in deren Budget dann einfach noch obendrauf käme. Der Krankenkassenbeitrag sollte mindestens gem. Danke, Andreas, für eure Arbeit. Sie besteht zwar auf dem Papier, ihre Einhaltung wird aber nicht proaktiv von irgendeiner Behörde kontrolliert.

Worin besteht eigentlich der Unterschied zu einer möglichen geplanten Altersvorsorgepflicht? Wer sollte ihre Einhaltung kontrollieren? Kontrolliert diese Behörde dann auch die einhaltung der Krankenversicherungspflicht?

Möglicherweise ist eine zu frühes Einbringen in die Diskussion nicht ratsam. Mir scheint es sinnvoll, zunächst abzuwarten, was der künftige Gesetzgeber da überhaupt plant. Es wird also voraussichtlich ein Datenaustausch mit den Finanzbehörden angestrebt.

Es ist unseres Erachtens sinnvoll, frühzeitig auf die Verantwortlichen zuzugehen, damit sie mit uns reden und wir nicht vor fertige Tatsachen gestellt werden, die dann völlig an unseren Bedürfnissen vorbeigehen. Wir dürfen dabei natürlich nicht frühzeitig zu viele Zugeständnisse machen, denn das wird sicher eine längere Auseinandersetzung.

Ich bleibe gespannt, was daraus wird. Als ich vor vielen Jahren Gründungszuschüsse in Anspruch nahm, gab es wg. Das war gut — denn die Kosten für KV etc.

Als ich dann finanziell in der Lage gewesen wäre, hatte ich keine Chance mehr die Frist von 6 Jahren war überschritten; aber selbst wenn ich Aufnahme gefunden hätte: Ich habe 0,0 Abneigung, in gemeinschaftliche Systeme zu zahlen, allerdings hab ich was dagegen, wenn diese Systeme mir eigentlich nur schaden resp.

Und die Renditen sind ja bekanntlich nicht der Hit. Steuern von ab — schwuppdiewupp, ist das Essig mit der Rendite. Zugleich ärgere ich mich nach wie vor über die Differenz in der Beanspruchung zwischen selbständig erwirtschaftetem Geld und angestellt erwirtschafteten Geld ungerecht s. Wenn das auch so bei den RV- Mitgliedschaften wird — na bravo! Mich beschleicht einfach die Ahnung, dass die potentiellen Koalitionspartner einfach nicht genug Mut haben, sich mit Systemwechseln zu beschäftigen, die aber angesichts der sich verändernden Arbeitswelt und-weise dringend empfiehlt.

Das war schon deutlich, als Frau Nahles in der letzten Runde vor der Wahl anfing, das Thema Scheinselbständigkeit zu hypen…. Kurz und gut — ich bin gespannt, wie das ausgeht am Sonntag — und ein Sondierungspapier ist ja noch keine gültige Gesetzesgrundlage. Ich bleibe aber misstrauisch gegenüber den Entscheidern in Berlin, denn deren inneres Bild ist alt, auf Angestellen — und AG-Verhältnisse abgestimmt und deren innere Haltung ist Angst — nicht Courage!

Dann müsstest Du doch eigentlich ganz gute Einkünfte haben. Wenn Du schon jetzt ordentliche Altersvorsorge betreibst, dann gibt es ja durchaus Chancen, dass diese anerkannt werden. Die immer wieder gerne zitierte Schweiz ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Es gibt eine Maximal-Rente, d. Verheiratete Renterehepaare die beide gearbeitet haben werden übrigends bestraft, weil sie zusammenwohnen bekommen sie zusammen weniger Rente als wenn sie alleine leben würden.

Ich kenne sehr viele Selbstständige, die betreiben überhaupt keine Altersorsorge. Die wird dann die Allgemeinheit versorgen müssen, wenn sie nicht mehr arbeiten können. Das ist auch ungerecht.

Ich bin selbstständig und sorge mit Immobilien, privater Rentenversicherung, Rürup-Rente so schlecht ist das gar nicht und Aktien vor. Hier wäre es natürlich ungerecht, wenn dies bei einer RV-Pflicht nicht berücksichtigt würde. Ich sehe aber auch die Schwierigkeit, dies im Einzelfall prüfen zu müssen, denn dann hat man ein Bürokratiemonster.

Das würde weder Gründer, Ältere noch bestehende Selbstständige überfordern, man schafft kein Bürokratiemonster und alle haben eine Mindestabsicherung. Die, das haben die vergangenen Jahre, zwei Weltkriege und diverse Wirtschaftskrisen gezeigt, auch wirklich sicher ist.

Die Frage ist, warum es Selbständige gibt, die keine ausreichende Altersvorsorge betreiben. Weil sie nicht wollen oder weil sie es nicht können? Bei etwa einer Million Selbständigen in Deutschland, die maximal 1.

Eine RV-Pflicht für Beamte machte eine grundlegende Systemumstellung erforderlich und würde erhöhte Gehaltsforderungen der Betroffenen nach sich ziehen, um die Belastung aus den dann fälligen Beiträgen zu kompensieren. Ist im Ergebnis nur rechte Tasche, linke Tasche. Beiden Gruppen ist gemein, dass es sich um überdurchschnittlich gut verdienende Erwerbstätige handelt, die zwar viel in die Rentenkasse einzahlten was im Umlagesystem den heutigen Rentner zugute käme , dafür aber auch einen hohen Rentenanspruch erwerben würden, was die GRV zukünftig in einer demographisch bedingt deutlich schlechteren Einnahmesituation erheblich belastete.

Aus den genannten Gründen wird zumindest die Einbeziehung der Beamten in die RV nicht kommen, zumal die auch eine starke Lobby haben und überproportional mit Abgeordneten im Bundestag vertreten sind.

Mir geht es allein um die Selbständigem die — anders als Politiker und Beamte — den vollen Rentenversicherungsbeitrag zu tragen hätten und nicht nur die Hälfte wie abhängig Beschäftigte also auch Beamte und Politiker. Eine interessante Idee, die der VGSD als eine Rückzugsoption in der Hinterhand behalten sollte, wenn man mit der Forderung, nur künftige Selbständige in die Altersvorsorgepflicht einzubeziehen, nicht durchdringen kann.

Allerdings stellt sich bei diesem Modell die Frage, ob selbst jüngere Selbständige mit durchschnittlichen Einkommen genügend Rentenpunkte sammeln könnten, um im Alter eine Rente oberhalb der Grundsicherung zu beziehen.

Warum sollen Gründer nach drei Jahren gleich den vollen Beitrag bezahlen? Das würde den Vorteil aus der Befreiung in der Gründungsphase gegenüber den etablierten Selbständigen deutlich relativieren.

Erfahrungen der Vergangenheit lassen nicht zwingend Rückschlüsse auf die Zukunft zu. Die demographische Entwicklung in Deutschland ist dramatisch und historisch einmalig. Das System ist also schon jetzt nicht mehr selbsttragend.

Die Selbstständigen, die ich meine, verdienen deutlich mehr. Wenn es tatsächlich eine Million Selbstständige gibt, die so wenig verdienen und Vollzeit arbeiten, ist gar keine Altervorsorge möglich auch keine private. In solch einem Fall muss man eigentlich die Frage stellen, ob das Geschäftsmodell tragfähig ist. Die sind eigentlich das Ziel des Gesetzes zur Scheinselbstständigkeit. Ich denke schon, dass das wichtig ist, weil sich dann keine Gruppe als besonders privilegiert oder benachteiligt füllen kann.

Dies erhöht die Akzeptanz. Weil man irgendwann anfangen muss, etwas für das Alter zurückzulegen. Ein Angestellter zahlt ja auch vom ersten Tag den vollen Beitrag. Das ist natürlich richtig. Allerdings sind die Renditen von privaten Rentenversicherungen auch nicht mehr so üppig, wie sie Mal waren, weil die Zinsen so niedrig sind. Der Steuerzuschuss ist für mich eher ein weiteres Argument für die Gesetzliche Rente, da wir alle durch den hohen Steuerzuschuss schon viel einzahlen, ohne eine Gegenleistung zu bekommen.

Geringer Verdienst muss nichts mit Scheinselbständigkeit zu tun haben. Es gibt viele Selbständige vor allem in den neuen Bundesländern, die sich mit kleingewerblichen Tätigkeiten und Dienstleistungen PC-Service, Prospektverteildienst etc.

Die Alternative für diesen Personenkreis ist nicht ein besseres Geschäftsmodell, sondern vielfach nur die Arbeitslosigkeit. Die wird nicht mehr zu vermeiden sein, wenn der Staat diese Geringverdiener zur Altersvorsorge verpflichtet, die sie sich nicht leisten können.

Auch Immobilien, ein Wertpapierdepot oder ein dickes Bankkonto können der Finanzierung des Lebensunterhalts im Alter dienen. Da muss man im Einzelfall genauer hinschauen.

Das kommt darauf an. Wenn private Rentenversicherungen in der Wahl ihrer Anlageformen flexibel sind und das Geld der Versicherten auf den internationalen Kapitalmärkten z. Die umlagefinanzierte GRV stützt sich allein auf die Beiträgen der schrumpfenden und alternden Bevölkerung in Deutschland. Ein sinkendes Niveau der gesetzlichen Rente ist deshalb kaum zu vermeiden. Das ist sicherlich ein richtiges und wichtiges Argument, das ich in Diskussionen gerne verwende, wenn behauptet wird, Selbständige, die nicht Mitglied der GRV sind, verhielten sich unsolidarisch.

Ich würde mich wahrscheinlich auch für die gesetzliche Rentenversicherung entscheiden, sollte die Vorsorgepflicht kommen, weil die Rendite in der GRV wegen der aktuell niedrigen Zinsen höher ist als bei insolvenzsicheren privaten Vorsorgearten. Nicht zu vergessen sind auch Selbständige, die früher einmal Angestellte waren und in der Vergangenheit bereits Rentenbeiträge bezahlten, jedoch noch nicht genügend Rentenpunkte für eine Altersrente gesammelt haben.

So sieht wohl auch das politische Kalkül der SPD aus. Schön viele Kommentare hier, einige sehr detailliert und sehr fundiert, andere stellenweise etwas polemisch, was ich aber gefühlsmässig nachvollziehen kann.

Mir scheint es auch so, als ginge es seitens der Politiker eher darum, neue Einnahmequellen für ein altertümliches Rentensystem und ein ineffektives Krankenkassensystem zu finden. Andererseits macht es bei ehrlicher Betrachtung sich selbst gegenüber durch aus Sinn, für eine gesicherte Kranken- und Altersversorgung zu sorgen. Ich habe nämlich nicht vor, bis zu meinem Tode zu malochen.

Ich will möglichst bald mein Geschäft dicht machen und den Rest meines Lebens geniessen. Und im Falle einer schweren Krankheit, oder gar einer OP, ist mir die Unterstützung durch eine Versicherung auch ganz willkommen.

Bislang habe ich aber die Realisierung meiner Vorstellungen in Deutschland nur bei privater selbständiger Organisation dieser Bereiche gesehen.

Warum auch nicht, schliesslich bin ich Selbständiger und organisiere meine Arbeit und mein Leben sowieso selber. Da das offensichtlich nicht alle machen können bzw. Aber die persönlichen Möglichkeiten müssen dabei natürlich beachtet werden. Vor knapp drei Jahren bin ich nach Österreich umgezogen. Hier gibt es nicht nur eine Versicherungspflicht für Kranken- und Rentenversicherung, sondern in definierten Fällen auch eine Pflichtversicherung. Bislang komme ich damit aber dennoch recht gut zurecht.

Wirtschaftskammer kümmert sich auch intensiv um Soloselbständige und hat nach eigenen Angaben folgende Regelung erreicht:. Wenn ich gut verdiene, ist das natürlich ein Batzen, aber wenn ich nicht so gut verdiene belastet mich dieses System auch nicht so arg in absoluten Zahlen. Dazu kommt noch, dass bei der Steuer der sog.

Mittelstandsbauch in Ö deutlich flacher ausfällt, als in D, so dass bei Jahreseinkünften bis etwa Es bleibt also mehr fürs Nettoeinkommen übrig. Ein ähnliches Gesamtsystem hätte ich mir für Deutschland zu beginn meiner Selbständigkeit und möglicherweise auch für die ganzen 30 Jahre meiner Selbständigkeit in D gewünscht. Ob ich auf lange Sicht mit diesem System immer so zufrieden sein werde, wie jetzt in der Startphase, wird sich allerdings erst noch zeigen müssen.

Und einfach ist die Berechnung der Vesicherungsbeiträge auch noch. Die EK-Steuererklärung muss natürlich gemacht werden, mit deren Ergebnis gehe ich dann zur KV und die aktualisiert die monatl.

Beiträge für sich und alle weiteren Versicherungen. Sind grössere Abweichungen bei den Einkünften absehbar positive, wie negative kann ich auch innerhalb eines Jahres bei der KV eine Aktualisierung der Beiträge beantragen, was mich vor Überraschungen durch zu hohe Nachzahlungen bewahrt, bzw.

Danke für die Erläuterung des österreichischen Modells. So wie Norbert bzgl. Elektronisch, transparent, so wie die Versicherungen die Beiträge an das FA melden. Weiterhin könnte man durchaus überlegen warum bei Spitzenverdienern die ganze Familie kostenlos mitversichert wird. Hier könnte man die obere Bemessungsgrenze pro zusätzlichem Familienmitglied um xxxx Euro erhöhen; damit wäre der Beitrag der Spitzenverdiener vielleicht etwas solidarischer? Vermutlich wäre sogar eine Senkung des Beitragssatzes möglich.

Ach nach langjähriger Tätigkeit gibt es viele Selbständige, die nur sehr geringes Einkommen haben. Doch häufig ist diese Selbständigkeit die einzige Möglichkeit, Einkommen zu erzielen, da eine angestellte Arbeit nicht möglich ist: Alleinerziehend, Pflege von Angehörigen, Alter, Krankheit oder einfach überhaupt keine vorhandenen Anstellungsmöglichkeiten, besonders auf dem Land.

Dazu auch die grundgesetzlich geregelte Freiheit der Berufsausübung. Die an sich schon recht dubiose Berechnung mir hat noch keiner exate Werte erklären können ist für einen Selbständigen schlicht undurchschaubar siehe z.

Also kommt, wenn überhaupt, nur ein prozentualer Beitrag in Frage, und das genau gerechnet — keinesfalls von vergangenem Einkommen in die Zukunft gerechnet. Ich hoffe das überhaupt mal was ins positive geändert wird, am besten natürlich mehreres sei es KV, RV oder auch das leidige Thema ScheiSe.

Es ist immer wieder die Rede von kleinen und mittleren Einkommen. Wie würdet Ihr das monetär beziffern? Ab wann ist man auf selbstständiger Basis in welcher Gruppe einzusortieren? Teilzeit ist ein Fremdwort. Ich könnte also fein weiter gut vorsorgen, aber für fixe, dem Staat liebsame RV-Verträge, die dann auch in kurzer Zeit noch zu einem annehmbaren Betrag führen, fehlt mir das Vertrauen.

187 Kommentare

Es sind immer die anderen Schuld. Seit einiger Zeit verkaufe ich in Vollzeit und habe nun demnächst auch die Prüfung vor mir.

Closed On:

Aber nur rummeckern und nichts ändern wollen geht gar nicht.

Copyright © 2015 socialbookmarkingfacts.info

Powered By http://socialbookmarkingfacts.info/