Mönche & Samurai

.

Anh Wisle / Juni Source by harryelferink. Bewertungen und Kommentare zu diesem Tattoo findest Du bei socialbookmarkingfacts.info

Vielmehr gibt es zwei Möglichkeiten, wie eine Wahl eingeleitet werden kann. Zum einen muss beim Tod eines der zwölf Wächter natürlich nach Einhalt einer vorgeschriebenen Trauerzeit von einem Monat ein Ersatz gefunden werden. Zum anderen ist jedoch auch eine Anfechtung eines bisherigen Mitglieds der Elitewächter möglich, wenn man glaubt, dass derjenige keine Entscheidungen zum Wohl des Tempels trifft, oder seinem Urteil misstraut.

Die Begründung für eine solche Anfechtung wird den restlichen elf Elitewächtern zur Besprechung vorgelegt und ohne das angefochtene Mitglied entschieden. Wenn die übrigen el Mitglieder entscheiden, dass die Erklärung logisch begründet ist, findet eine Neuwahl statt, bei der die Gründe für die Anfechtung offen vorgestellt werden.

Auch kann er erneut zur Wahl aufgestellt und ernannt werden, wenn er genug Stimmen auf sich vereinen kann. Besonders beliebt sind Tierformen, die das Tierkreiszeichen des neu beginnenden Jahres repräsentieren. Die gängigste Variante der Geschichte lautet: Um ihr Abwechslung von der Arbeit zu geben, wurde sie von ihrem Vater mit dem Rinderhirten Hikoboshi verheiratet.

Weil sie aber vor Kummer immer noch nicht arbeiten konnten, dürfen sie sich einmal im Jahr treffen — an Tanabata. Wenn es an diesem Tag regnet, ist der Fluss zu breit und zu tief und kann nicht überquert werden. Am Abend vor dem 7. Juli werden Bambusbäume aufgestellt, an denen Zettel mit Wünschen aufgehängt werden, in der Hoffnung, dass sich diese dadurch erfüllen würden.

Wenn es an dem Tag nicht regnet, werden die Zweige auf dem Fluss ausgesetzt und angezündet, um schneller zu den Göttern zu gelangen. Es ist ein Fest, das auch die Shinigami, die Totengötter, ehrt. Es findet nachts mit einer stillen Andacht statt, in der für jeden im vergangenen Jahr verstorbenen Mönch oder einen wichtigen Angehörigen eines der Mönche eine Kerze angezündet wird. Es folgt eine lange, gemeinsame Meditation aller Möchte inmitten der entzündeten Kerzen und vollkommener Stille.

In einer Andacht wird den Göttern für das Überleben der Kinder gedankt. Dieser Feiertag entstand aufgrund der früher weit verbreiteten Kindersterblichkeit. Die Jahre in denen er als treuer Samurai diente sieht man Yokuto an. Es ist jedoch nicht Gebrechlichkeit die man in seinen Zügen sieht sondern jahrzehntelange Erfahrung. Der klare abschätzende Blick in dem von Narben gezeichnetem und von grauen Haaren umgebenen Gesicht mahnt einen zur Vorsicht und erinnert einen daran, dass man es mit jemandem zu tun hat, dem gewiss nur wenig entgeht.

Auch ab davon ist der Mann mit cm und einem stämmigen Körper der durch sein tägliches hartes Training sehr gut in Schuss ist, recht eindrucksvoll. Mönche müssen keineswegs männlich sein. Ihre Lebensweise ist streng, denn sie sind dazu verpflichtet, auf alle weltlichen Gelüste zu verzichten. Das kann ein sehr harter Schlag sein, denn im Laufe der Ausbildung wachsen die Mönche zu einer Familie zusammen.

Allerdings werden die Pflichten je nach Vorgesetztem auch mal nicht so ernst genommen, denn auch an dem Orden ging der Lauf der Zeit nicht vorüber, und es gibt durchaus modernere Mitglieder.

Mathematik, Naturwissenschaften und Philosophie werden im Tempel gelehrt. Das Training erinnert an das der Shinobi und beginnt bereits in jungen Jahren, um später mit einer individuellen Prüfung abgeschlossen zu werden. Mönche verwenden keine Klingenwaffen. Sie kämpfen meist mit den Fäusten oder der flachen Hand, oder nehmen sich Stäbe zur Hilfe. Diese Vorsätze haben mit dem Voranschreiten der Kriege gelitten, sodass die Mönche sich zum Erhalt ihres Ordens gezwungen sahen, sich militärisch zu beteiligen.

Der Feuertempel ist auch über das Feuerreich hinaus als Hochburg des Shintoismus bekannt. Viele Pilger und Ratlose kommen hierher, um zu den Göttern zu beten und Weisheiten und Ratschläge von den Mönchen zu lernen. Genaueres über die Religion der Mönche erfahrt ihr hier. Kleidung Die Kleidung der Mönche ist eher traditionell gehalten.

So tragen sie ihre typischen Gewänder nicht nur innerhalb des Tempels, der ihre Heimat ist, sondern auch auf Reisen. Häufig wird lediglich ein schlichter Kimono mit andersfarbiger Schärpe getragen, meist noch eine Gebetskette. Generell fällt die Kleiderordnung heutzutage jedoch recht offen aus.

Die Mönche bevorzugen insgesamt aber nach wie vor sehr leichten Stoff mit wenig Verzierungen. Erdige Farbtöne sind besonders in den niedrigeren Rängen typisch.

Früher schoren sich die meisten Mönche einen kahlen Kopf, doch auch das ist heute nicht mehr verpflichtend. Es handelt sich dabei um einen Kreis, in dessen Mitte sich das etwas abgewandelte Schriftzeichen Hi Feuer befindet. Dies soll die Verbundenheit zum Feuerreich verdeutlichen. Dabei muss der Mönch einen Spagat über zwei 5m langen Holzsäulen machen und in dieser Position 3 Tage und Nächte verharren.

Essen und Trinken bekommt er von anderen Mönchen, sodass er diese Haltung nicht verlassen muss. Sollte er dies doch tun bevor die drei Tage um sind, gilt das Ritual als gescheitert und er muss es zu gegebenem Zeitpunkt wiederholen. Der Mönch soll nur meditieren und versuchen, durch den Verzicht seine innere Ruhe zu finden und lernen seinen Willen zu stärken. Sollte er dies nicht schaffen und etwas essen oder trinken, oder sogar ohnmächtig werden, muss er dieses Ritual so bald es ihm möglich ist wiederholen.

Hiden Ein paar wenigen Mönchen gelingt es, neben den normalen Techniken, noch ein weiteres Hiden zu erlernen, die Senzoku no Sai. Das Hiden setzt jedoch voraus, dass der Charakter sich vollkommen auf die Techniken der Mönche spezialisiert hat, d. Jutsu Die Mönche verfolgen einen eigenen Kampfstil. Sie beherrschen einige besondere Ninjutsu, die nur unter den Mönchen weitergegeben werden, sowie Taijutsu. Beides unterstützt in der Regel den typischen Kampfstil eines Mönchs.

So kämpfen die meisten mit der flachen Hand oder nehmen einen Kampfstab zur Hilfe. Auch die Kuchiyosefamilie der Pandas geht nur Verträge mit den Mönchen ein.

Samurai müssen keineswegs männlich sein. Das kann ein sehr harter Schlag sein, denn im Laufe der Ausbildung wachsen die Samurai zu einer Familie zusammen. Mathematik, Naturwissenschaften und Philosophie werden in den Schulen gelehrt.

Der Schwerpunkt des Kämpfers kann sowohl in der schnellen Ausführung geschickter Manöver, als auch in besonders kraftvollen Schwerthieben liegen. Sie ist geprägt von hartem Drill und wenigen Ruhephasen. Schon früh lernen die Samurai ihre Ehre wie einen Schatz zu wahren und sich ganz in den Dienst der Samurai und Kumogakures zu stellen. Dabei verlassen die Kinder zu Beginn ihrer Ausbildung ihre Familien und werden von den älteren Samurai erzogen.

Die Samurai lernen nicht nur denn Umgang mit dem Schwert sondern auch ihren ganzen Körper zu beherrschen und ihre Energie zu bündeln. Absoluter Gehorsam gehört für einen Samurai genau so dazu wie stundenlanges Training und die Bereitschaft sein Leben zu geben sollte dieses nötig sein um seinem Dorf oder seiner Aufgabe zu dienen.

Sobald der Wakashu den Umgang mit dem Schwert grundlegend gemeistert hat, erhält er den Titel Ashigaru und bekommt von seinem Meister sein erstes eigenes Schwert. Diese Samurai sind schon erfahrener und in der Lage mit dem Schwert eine echte Gefahr darzustellen. Der nächste Titel ist Bushi und mit dem Jonin der Shinobi zu vergleichen. Er bildet die Jüngeren aus, bewacht wichtige Leute und führt Angriffe aus.

Der Anführer der Samurai ist der Shogun. Wir setzen Segel nach Punk Hazard! Wissen Sie das nicht? Solange wir nicht wissen, ob das, was wir an der Teleschnecke gehört haben, wahr ist, sollten wir nicht alle das Schiff verlassen. Willst du alleine gehen! Ich schlitz dich auf, perverser Koch!

Sofort hatten die beiden sich wieder in den Haaren. Lasst uns Strohhalme ziehen! Da hat doch keiner was dagegen, oder?

Wenn ich gewinne, tausche bitte mit mir! Ich setze alles Glück meines Lebens in diesen Strohhalm! Zögernd sah er auf diesen und verzog gleich danach das Gesicht. Er hatte einen Treffer gelandet. Er hatte eine Niete gezogen. Neben den dreien war unter denjenigen die an Land gehen sollten natürlich auch Ruffy. Enttäuscht hielt Lysop uns anderen, die auf dem Schiff blieben, seinen Treffer entgegen.

Jemand soll mit mir tauschen! Bitte, bleib bei mir! Bleib hier, dann kannst du mir noch dein Höschen zeigen. Nach einer Weile waren die Vier Abenteurer startbereit. Sie hat einen Pfad aus Wolken gemacht! Du hast gelernt, das Zeug zu machen das sie auf Sky Island benutzt haben? Also fahrt besser, solange sie noch stabil sind. Hier kommt der Entdeckertrupp! Wir zählen auf dich, Mini Lamb! Wir anderen winkten ihnen zum Abschied zu. Jetzt können wir über das Feuermeer gelangen!

Schon waren sie endgültig für uns verschwunden. Zurück auf der Thousand Sunny: Aber ich bin sicher, dass Ruffy es schaffen wird, irgendwie. Geschockt sah Brook sie an. Lächelnd legte Nami mir eine Hand auf die Schulter. Sie werden das schon schaffen. Ich halte die Hitze nicht aus! Nami wandte sich derweil von den anderen ab. Sie werden zurückkommen, sobald sie sehen, dass dort nichts ist. Dann würden sie ja nicht allzu lange wegbleiben. Das ist definitiv der Eingang!

Die Teleschnecke muss eine Übertragung von einer fernen Insel geschickt haben. Sie und Zorro hatten ebenfalls begonnen zu essen. Warum esst ihr jetzt?!

Meine Brust fängt auch schon an wehzutun! Mein Bauch tut weh! Es ist der richtige Ort. Die beiden standen vor einem riesigen Tor, welches ringsherum verzäunt war.

Er und Zorro zogen die Mini Lamb an Land und als die beiden fertig waren, gesellten sie sich wieder zu Lysop und Robin. Das sind die Wappen der Marine und der Weltregierung! Das bedeutet, selbst wenn jemand da ist, wird es jemand von der Weltregierung sein. Das war eine Zeitverschwendung. Die anderen dachten jedoch nicht im Traum daran zu verschwinden. Unsicher sah Lysop zu ihm. Nur Lysop stand mit offenem Mund da. Auch im inneren der Anlage brannte es überall.

Zorro schlüpfte aus dem oberen Teil seines Mantels heraus und Robin streifte ihr Oberteil ab, wodurch ein gesprenkeltes, rosa Top und ihre dunkle Hot Pants zum Vorschein kamen.

Lysop der zuerst zögernd am Eingang zurückgeblieben war rannte ihnen nach. Unbefugtes Betreten ist ein Verbrechen, wisst ihr? Gebt mir nicht die Schuld, wenn wir in einen Kampf mit der Weltregierung geraten! Oh, warte, das sind wir schon mal. War es eine Art Desaster? Unsicher sah er seinen Freunden hinterher, die nun schon ein gutes Stück voraus gelaufen waren.

Mit einem Sprung landete er sicher auf der anderen Seite des Spaltes, wäre aber fast von etwas Lava, die erneut hervorgeschossen kam, getroffen worden.

Unsicher ruhte sein Blick auf der Stelle. Das muss eine Einrichtung der Weltregierung gewesen sein. Eine in Flammengehüllte Stadt offenbarte sich vor den Augen der Piraten. Oder war es von Anfang an eine gefährliche Einrichtung?

Typ von vorhin, bist du hier? Wir sind gekommen, um dich zu retten! Inzwischen hatte auch er begonnen zu essen. Ich ersticke meine Sorgen! Vielleicht war er ein Idiot? Oder meinte er, dass er sich fürchtete, dass es ihm fröstelte? Verunsichert sahen sie sich um. Ich dachte, ich würde schmelzen in dieser Hitze! Das hilft mir, mich abzukühlen! Auch ich löffelte genüsslich in dem Eisbecher. Bei dieser Hitze war das wirklich eine Erleichterung. Auch die anderen waren mit Eis essen beschäftigt.

Vielleicht bin ich überempfindlich? Ihr solltet besser dankbar sein! Sie sah sehr nachdenklich aus und skeptisch sahen wir zu ihr. Unsicher wanderte Namis Blick zu uns, danach wieder in Richtung der Insel.

Er sieht fast arktisch auf der fernen Seite aus. Auch mein Blick richtete sich wieder auf den Horizont der Insel. Nami irrte sich doch nicht bei so etwas. Was war da los? Sie standen vor einem riesigen, merkwürdig aussehenden Felsen, der ebenfalls Geräusche von sich gab.

Der Mönch soll nur meditieren und versuchen, durch den Verzicht seine innere Ruhe zu finden und lernen seinen Willen zu stärken.

Closed On:

Ich meine, das Meer brennt! Hört auf, die Piraten zu foltern!

Copyright © 2015 socialbookmarkingfacts.info

Powered By http://socialbookmarkingfacts.info/