Vorausgefüllte Steuererkläung ab 2014

Steuererklärung online machen: 6 Anbieter im Vergleich

Diese Steuerspar-Programme holen Ihr Geld zurück.

Wer sich für eine Online-Steuererklärung begeistern kann, dessen erste Wahl sollte Wiso Steuer-Web sein, dies ist die Cloud-Lösung von Buhl Data. Faktisch steckt das Wiso Steuer-Sparbuch drin – die Onlinefassung kostet genauso viel. Ganz bequem können Sie Ihre Steuererklärung online machen. Wir vergleichen sechs Anbieter von Steuer-Apps und Websites.

Produktberater

€ Steuer-Rückerstattung sichern sich die Nutzer unserer Online-Steuererklärung im Durchschnitt!

Diese erklärt dem Nutzer verständlich, welche Informationen gerade benötigt werden — und wo er diese findet. QuickSteuer bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Gegenüber dem Testsieger muss man zwar gewisse Abstriche machen. Der von den Testern hochgelobte Service und Support sowie der gute Preis machen dies aber wett. Schon seit 25 Jahren ist QuickSteuer eine verlässliche Lösung. QuickSteuer punktet mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis und ist sehr gut geeignet für Angestellte mit vergleichsweise einfachen Steuerfällen.

QuickSteuer Deluxe ergänzt die beliebte Steuersoftware um einige zusätzliche Funktionen: Ein weiteres Plus im Vergleich zur Basisversion: Somit bietet dieses Gesamtpaket viele Ideen, die Steuererstattung zu optimieren — eine echte Fundgrube! Wer einfach die Steuer schnell hinter sich bringen und dabei kein Geld verschenken will, liegt mit QuickSteuer Deluxe richtig.

Allen voran die schnelle und einfache Dateneingabe. Die Änderungsfunktionalitäten könnten etwas komfortabler sein. Doch auch hier schneidet die Konkurrenz — vor allem Testsieger smartsteuer — einen Tick besser ab. Wer als Selbstständiger, Vermieter oder Unternehmer eine etwas anspruchsvollere Steuererklärung vor sich hat, ist mit QuickSteuer Deluxe auf der sicheren Seite. Mit dieser etablierten Software machen Sie sicher nichts falsch! QuickSteuer Deluxe ist besonders für Selbstständige geeignet.

Das Leistungspaket hat jedoch auch einen etwas höheren Preis. Die Benutzeroberfläche ist zwar sehr schlicht, dafür jedoch klar strukturiert. Soundanwendungen unterstützen die verständliche Nutzerführung. Das gedruckte Handbuch mit Steuertipps kann zusätzlich per Bestellkarte angefordert werden.

Schöner wäre zwar, es wäre direkt dabei, der Extra-Aufwand lohnt sich aber angesichts des kostenlosen, geballten Steuer-Know-hows. Einen Extranutzen bietet das Programm, indem es die Anwender auch über die Abgabe der Steuererklärung hinaus unterstützt: Viele Musterbriefe helfen beim Schriftverkehr mit den Sachbearbeitern der Steuerbehörden. Hier findet sich fast alles für die Kommunikation mit dem Finanzamt, von der Fristverlängerung bis zum Einspruch gegen den Steuerbescheid.

Das spart Zeit bei der Eingabe und reduziert die Fehlerquote. Eine weitere nützliche Besonderheit ist die Funktion, mit der man externen Beratern den Zugriff auf seine Arbeitsoberfläche erlauben kann. Das Steuerprogramm bietet wie die anderen getesteten Produkte einen komfortablen Belegmanager und eine praktische Druckfunktion. Der Interview-Modus ist gut durchdacht und führt den Nutzer bequem durch die Steuererklärung.

Die Steuersoftware klopft hier noch einmal alle wichtigen Positionen auf weiteres Einsparpotenzial ab. Auch der Steuerbescheid des Finanzamts kann so auf Fehler geprüft werden.

Alles in allem ist die SteuerSparErklärung eine zuverlässige Steuersoftware. Gezahlt wird übrigens erst, wenn auch wirklich eine Steuererklärung versendet wird. Wer sich nicht sicher ist, ob sich die Investition lohnt, kann also die Testversion herunterladen, die Steuererklärung ausfüllen und dann entscheiden, ob er die kostenpflichtige Version kauft. Das ist ein schöner Service, auch wenn es nicht ganz so komfortabel wie beim Testsieger funktioniert, der sogar ohne Installation auskommt.

Mit der SteuerSparErklärung erhält man eine zuverlässige Steuersoftware, die besonders für Mac-Nutzer empfehlenswert ist. Das Produkt unterstützt das strukturierte Abarbeiten der Steuererklärung. Dabei können die Nutzer selbst entscheiden, wie viel Hilfestellung sie möchten. So können zum Beispiel alle Daten, die dem Finanzamt zu einem Steuerfall vorliegen, über die Software abgerufen werden. Auch Eingaben von Hand werden unterstützt, indem die Software eine moderne Eingabeunterstützung nutzt.

Wird zum Beispiel die Postleitzahl eingegeben, ergänzt das Programm automatisch den Ort. Schon bei der Version kritisierten einige Nutzer Probleme mit der Installation. Die anderen Programme im Meinungs-Test weisen dieses Problem hingegen nicht auf. Daneben bringt das Programm noch einige weitere Eingabehilfen mit: Auf Basis des Bundeslandes und der Urlaubstage wird hierbei eine individuelle Angabe geliefert. Die Kilometerzahl wird — auf Basis der Adressangaben von Wohnsitz und Arbeitsstelle — automatisch berechnet und ergänzt.

Die Auswirkungen der Angaben sind direkt ersichtlich. So gibt es zum Beispiel bei den Werbungskosten einen Schieberegler, mit dem die Höhe der Werbungskosten eingestellt werden kann. Das steuermindernde Ergebnis wird dem Nutzer direkt angezeigt. Darüber hinaus gibt das Steuer-Sparbuch Tipps, wie die Steuerklärung optimiert werden kann — eine Funktion, die wir jedoch auch bei den meisten anderen getesteten Programmen finden.

Auch der Interviewmodus ist in der Steuersoftware gut gelöst. Die Pflichtaufgaben bewältigt diese Steuersoftware ganz gut — bei der Kür gibt es jedoch leider kleine Abzüge: Hier sind Experten gefragt, denn die Nutzer müssen die Fachbegriffe kennen. Das sollte auch einfacher gehen! Neben den bekannten Installationsproblemen belastet die Steuersoftware auch die Hardware deutlich stärker als andere Programme.

Immer wieder treten längere Ladezeiten nach Abschluss eines Arbeitsschritts auf. Die optische Gestaltung hat ein paar Schwächen, die sich negativ auf die Usability auswirken. Zum Beispiel laufen die Erklär- und Hilfetexte teilweise über den ganzen Bildschirm. Diese breite Darstellung erschwert das Lesen.

Auch die Schaltflächen, mit denen die bestätigt oder abgebrochen werden, sind nicht immer intuitiv platziert. Das kann zu Verwechslungen und Fehlbedienungen führen.

Ab Version erlaubt eine Lizenz im Gegensatz zu früher nur noch drei Installationen. Bereits aktivierte Installationen lassen sich auch nicht deaktivieren. Schaffen Sie sich dann ein neues Gerät an, können Sie die Software darauf nicht mehr installieren, sondern müssten eine neue Lizenz kaufen.

Das Steuer-Sparbuch ist eine solide Software — mit ein paar Abzügen. Das Steuer-Sparbuch löst die grundlegenden Anforderungen an eine Steuersoftware sehr solide. Für die üblichen Steuerfälle fallen die kleineren Schwächen bei der Usability nicht weiter ins Gewicht. Einzig die schlechtere Performance bei der Datenverarbeitung und die leidigen Installationsprobleme werden von den Nutzern im Steuersoftware-Test kritisiert.

Auch mit dieser Steuersoftware können Sie Ihre Steuererklärung problemlos erstellen. Vorausgesetzt, Ihre Steuerverhältnisse sind nicht zu kompliziert. Wie der Name nahelegt, ist das Programm für einfache Steuerfälle gedacht. Klar strukturierte Informationen, Übersichtlichkeit und präzise Kontrollen bringen den Steuerlaien sicher ins Ziel. Verglichen mit den Top-Produkten muss man allerdings ein paar Zugeständnisse machen.

So manches bequeme Feature aus den anderen getesteten Programmen sucht man hier vergebens: Es gibt kein Einstiegsinterview und keine Videoerklärungen. Ein roter Faden führt den Anwender systematisch durch die Datenerfassung. Finden Sie die beste Steuersoftware mit unserem umfangreichen Steuersoftware Vergleich Wie jedes Jahr gibt es auch in diesem Jahr einige Änderung im Steuergesetz.

Daher vergleichen wir für Sie die führenden Steuersoftware-Angebote für Ihre Einkommenssteuererklärung. Holen Sie das Maximum aus Ihrer Steuererklärung raus. Jeder zweite Arbeitnehmer in Deutschland ist zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet. Das Finanzamt selbst erwartet von jedem eine Steuererklärung, bei dem es befürchtet, zu wenig Steuern einzunehmen.

All Jene fallen unter die Pflichtveranlagung. Doch auch oder gerade für all Jene, bei denen keine Pflicht zur Abgabe der Steuererklärung besteht, kann sich die Abgabe mit einem Steuersoftware Vergleich besonders lohnen:. Durch seine intuitive Bedienung lassen sich alle relevanten Daten problemlos erfassen.

Ein intelligenter Assistent führt durch die gesamte Steuerklärung, so dass man auch ohne Vorwissen sofort beginnen kann. Hierbei muss keinerlei Software auf der Seite installiert werden. Die Tipps sowie die Erfassung der Daten sind kostenlos, anonym und anmeldungsfrei. Kosten fallen erst an, nachdem die Daten an das Finanzamt gesendet wurden. So besteht zusätzlich die Möglichkeit die gewerbliche Steuererklärung, Einnahmenüberschussrechnung EÜR und die Umsatzsteuer-Voranmeldung gleich mitzuerledigen.

Somit ist QuickSteuer Deluxe ein optimales Gesamtpaket für eine sichere und schnelle Steuererklärung. Videogestützte Interviews ermöglichen einen leichten Programmeinstieg. Einer Auswahl an vorgegebenen Kategorien, wie z. Werbungskosten und Krankheitskosten, werden hinzugefügte Belege automatisch zugeordnet. Mit zusätzlichen Features wie dem Belegmanager, der Berechnung der voraussichtlichen Rückerstattung sowie guten Steuer-Tipps kann man sehr viel Zeit einsparen.

Im Vergleich zu anderen Programmen verzichtet SteuerSparErklärung bei der Benutzeroberfläche auf Schnickschnack, und arbeitet dadurch sehr zuverlässig, ohne den PC zu belasten. Bei einfachen Steueraufgaben leistet QuickSteuer beste Dienste. So ist die Software z. Die Dateneingabe ist unkompliziert, das hilft vor allem bei einfachen Steuerfällen.

Lexware verzichtet bewusst auf Paragraphenwüsten und Behördendeutsch und führt durch ein intuitives Einstiegsinterview zum Ziel. Der Steuerassistent ist ziemlich rudimentär und fällt hinter die anderen Steuerprogramme zurück. Die Oberfläche ist einfach und tendenziell eintönig gestaltet. Bei den meisten Arbeitnehmern ist es die falsche Entscheidung, wenn sie sich gegen die Erstellung einer Steuererklärung mit einem Steuersoftware Vergleich entscheiden.

Die meisten Arbeitnehmer können laut Statistik auf eine Erstattung von Finanzamt hoffen, wenn sie ihre Steuererklärung erstellen.

Dies betrifft vor allem all die Arbeitnehmer, für die gesetzlich gar keine Pflicht zur Erstellung besteht. Ist dies der Fall, so sollten sie unbedingt in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Tut man dies nicht, so verfallen diese.

Für das Erstellen der Steuererklärung gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum einen kann man die Formulare einfach per Hand ausfüllen. Eine weitere Möglichkeit ist die Nutzung eines Steuerberaters.

Nur einen von fünf Musterfällen kalkulierte das Programm richtig. Legen Sie Wert auf Datenschutz? Je umfangreicher Ihr Steuerfall ist, desto besser sind Sie mit klassischen Programmen beraten. Etwa wenn Sie auch selbstständig arbeiten oder Immobilien haben. Arbeiten Sie fest angestellt in einem Unternehmen und sind Single? Dann ist Ihr Steuerfall einfach: Geben Sie der Online-Steuererklärung eine Chance. Die lässt sich in der Regel im Browser auch auf Tablets erledigen.

Drei der vier Webdienste hielten nicht mit den PC-Programmen mit. Bei den anderen drei Webdiensten zeigten sich Mängel vor allem bei der Beratung. Die eingegebenen Daten prüfte nur Internetsparbuch. Auch Musterbriefe und Anträge waren oft Mangelware. Die Hälfte der getesteten Webdienste eignet sich nur eingeschränkt für Selbstständige. Webdienste sind schon praktisch, vor allem für simple Steuerfälle. Bislang bieten sie aber weniger Funktionen und sind teilweise etwas komplizierter und ungenauer als PC-Programme.

Das Steuersparbuch glänzte wie im Vorjahr mit exakter Berechnung und einfacher Bedienung. März war der Stichtag für die vorausgefüllte Steuererklärung VaSt. Alle Daten, die dem Finanzamt ohnehin vorliegen, übertragen Sie seitdem automatisch in die jeweilige Steuersoftware.

Falls Sie bereits angemeldet sind: Sonst klappt der Abruf der beim Finanzamt hinterlegten Belege möglicherweise nicht. VaSt nimmt Ihnen viel Arbeit ab, trotzdem sollten Sie die Daten nach dem ersten Import unbedingt auf fehlerhafte und unvollständige Informationen prüfen.

Mehr Tests bei computerbild. Diese Haushaltsbuch-Programme gibt es gratis. Die Excel-Lösung besticht durch ein einfaches, Sie erfassen Einnahmen, Fixkosten, tägliche Ausgaben — das Haushaltsbuch berechnet für Sie die freien finanziellen Mittel und zeigt, in welchen Bereichen Sie das meiste Geld ausgeben.

Sie können jedes einzelne Datenblatt ausdrucken und zu Ihren Unterlagen heften. Die integrierte Filterfunktion hilft beim schnellen Wiederfinden einzelner Vorgänge. Sie unterscheidet zwischen variablen s Es gibt viele Anpassungsoptionen.

Elster - das offizielle Portal der Finanzverwaltung

Gutes Design, viele hilfreiche Erläuterungen sowie das faire Bezahlungsmodell machen einen guten Eindruck. Dabei können die Nutzer selbst entscheiden, wie viel Hilfestellung sie möchten.

Closed On:

Einzig die schlechtere Performance bei der Datenverarbeitung und die leidigen Installationsprobleme werden von den Nutzern im Steuersoftware-Test kritisiert.

Copyright © 2015 socialbookmarkingfacts.info

Powered By http://socialbookmarkingfacts.info/